Competitions besuchen

Als vierten Unterabschnitt auf der Seite Speedcubing habe ich folgenden Text ergänzt, den ich bei Bedarf dort ergänzen werde. Damit sind glaub ich die wichtigsten Punkte für Neulinge angesprochen worden, oder was meint Ihr, das noch fehlen würde?

Competitions besuchen

Wenn Du Freude am Lösen des Cubes hast, dann empfehle ich Dir, relativ bald eine Competition zu besuchen, um auch andere kennenzulernen, die sich ebenfalls für Zauberwürfel und Speedcubing interessieren. Man kann dort als Besucher oder als Teilnehmer aufkreuzen, muss sich aber auch als Gast meist vorher anmelden (und als Teilnehmer sowieso).

Meine erste Competition war die Hessen Open 2016 in Lampertheim. Weil ich damals noch etwa 50-60 Sekunden für das Lösen des 3×3-Cubes brauchte, habe ich mich nicht als Teilnehmer angemeldet, sondern nur als Besucher. Im Nachhinein betrachtet, hätte ich ruhig schon mitmachen können, also als Teilnehmer. Denn es ist eine sehr schöne Atmosphäre, und selbst wenn man Letzter wird, lacht einen niemand aus. Alle sind freundlich, und vielleicht gibt Dir auch der Eine oder Andere noch Tipps, wie Du schneller werden kannst.

Bei den German Nationals 2016 im Oktober in Köln-Deutz habe ich dann zum ersten mal teilgenommen. Meine Durchschnittszeit war 47 Sekunden und ich habe Platz 119 von 124 Teilnehmern erreicht. Aber es war trotzdem sehr schön und hat großen Spaß gemacht.

Wenn Du also etwa durchschnittlich bei ca. 60-90 Sekunden oder schneller bist, würde ich eine Teilnahme empfehlen. Gerade beim 3×3 ist das Zeitlimit sehr locker – oft 4 oder 5 Minuten – so dass auch Anfänger eine gute Chance haben, ohne dass Ihr Versuch vorzeitig abgebrochen werden muss.

Mit Deiner ersten Teilnahme erhältst Du eine WCA-ID, unter der alle Deine Ergebnisse vermerkt werden, und die Dich quasi zum offiziellen Speedcuber macht. Auf der entsprechenden Seite (hier ist meine: 2016FRIS02) kannst Du dann Deine Ergebnisse und Fortschritte jederzeit einsehen.

Aber auch wenn Du Dich noch nicht traust teilzunehmen, ist ein Besuch dennoch empfehlenswert. Wenn Du rechtzeitig morgens zum Anfänger-Tutorial da bist und die Grundlagen kennst, kannst Du Dich auch als Judge betätigen, also quasi als Schiedsrichter, indem Du jeweils einen Solve beaufsichtigst, das Ergebnis einträgst, etc. Es braucht Dir also nicht langweilig werden dort.

Auf der Wettbewerbs-Seite der WCA sind alle kommenden Competitions aufgelistet. Man kann die Region z.B. auf Europa oder ein bestimmtes Land einschränken. Wenn man die gewünschte Competition anklickt, erhält man alle Infos zur Anmeldung, etc. Auch zur Frage, ob (und wie) Teilnahmegebühren und Zuschauer-Eintrittspreise gezahlt werden müssen.

Vielleicht sehen wir uns ja mal auf einer Competition. Ich trage fast immer irgendein T-Shirt, bei dem freshcuber.de auf dem Rücken steht. Ihr braucht also meine Visage nicht auswendiglernen, sondern ich bin beschriftet. Sprecht mich gerne an, wenn Ihr mögt. Die nächsten Competitions, für die ich mich bisher angemeldet habe, sind:

(ohne Gewähr)

Es lohnt sich übrigens, öfters auf der oben genannten WCA-Seite vorbeizuschauen, denn viele Wettbewerbe sind relativ schnell ausgebucht. Die drei Obengenannten haben allerdings noch Plätze frei.

Bis hierhin der Text, wie er im Mai 2019 auf der Seite Speedcubing veröffentlicht wurde.

PS (nur hier, nicht auf der Speedcubing-Seite):

Competitions im Freshcuber-Podcast

In den Cubing-News meines Podcasts geben mein Team und ich die jeweils neu angekündigten Competitions im deutsprachigen Raum (“D-A-CH”) bekannt. Hört doch mal rein. 🙂

Es folgt nun eine Übersicht, in welcher Episode welche Competition angekündigt wurde:

Dieser Beitrag wurde unter Zauberwürfel abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.