Zauberwürfel-Lösungen

Wie kann man die verschiedenen Zauberwürfel lösen? Hier auf dieser Seite gab es bis Januar 2022 eine Menge Links zu meinen Tutorials. Diese wurden nun allesamt in meinen neuen Blog freshcuber.wordpress.com übertragen und bei dieser Gelegenheit auch überarbeitet und ergänzt. Ihr findet die neue Seite Zauberwürfel-Lösungen nun hier:

freshcuber.wordpress.com/zauberwuerfel-loesungen

Die alten Artikel hier auf freshcuber.de wurden jedoch nicht gelöscht. Man kann sie noch immer über die Suchfunktion oder über die Kategorie Zauberwürfel-Lösungen rechts in der Seitenleiste finden.

 

69 Antworten zu Zauberwürfel-Lösungen

  1. peter-kellermann@arcor.de sagt:

    Hallo Roland

    Ich finde Deine Seite sehr interessant.
    Ich gehöre auch (ab Sommer 1980 )zur 1.Generation der Zauberwürfelschnelldreher, aber seit ca 1990 mit keinerlei Ambitionen mehr.
    Obwohl auf einer Meisterschaft könnte ich Dir beim Alter locker Konkurrenz machen.

    Mach weiter so ! Ich werde sicherlich immer mal wieder vorbeischauen.

    Gruß aus Hamburg
    Peter

    • Hi Peter, es freut mich, dass Dir die Seite gefällt. Kannst gerne öfters vorbeischauen, aber die Lösungen und auch immer mehr von den sonstigen Artikeln gibt es inzwischen im neuen Blog. Daher sperre ich nun hier die Kommentarfunktion.
      Herzliche Grüße,
      Roland

  2. Markus sagt:

    Hallo Roland,
    jetzt hab ich durch deine tollen Erklärvideos schon echt viele Cubes gelöst. Mein nächster Schritt wäre nun der Megaminx 4×4 und 5×5.
    Machst du hierzu auch mal noch n Video oder hast einen Tipp welchen Lösungsansatz man nehmen kann?
    Grüße Markus

    • Hi Markus, den Master Kilominx (4×4 Megaminx) und den Gigaminx (5×5 Megaminx) löse ich im Prinzip wie man es bei 4×4 und 5×5 Cubes meist auch macht: Reduction. Also erst die Center, dann die Kantenpaare, und zum Schluss wie einen 3×3-Megaminx bzw. -Cube.
      Ich hab sie zwar 2 oder 3mal gelöst, aber ob das für ein gescheites Tutorial reicht? Momentan komm ich eh nicht so sehr dazu, wegen Umzug des Blogs, aber wenn Du Megaminx und BigCubes hinbekommst, dann wird es auch mit Master Kilominx und Gigaminx klappen.
      Gruß, Roland

      • Markus sagt:

        Vielen Dank, das könnte ja als Hilfe schonmal reichen. Jetzt muss ich mir nur noch welche aussuchen 🙂

  3. Thomas Janczura sagt:

    Hallo Roland,

    ich habe mir letztes Jahr folgenden Würfel gekauft:

    https://www.amazon.de/gp/product/B072QKNRN7/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o05_s00?ie=UTF8&psc=1

    Sorry für den Link aber ich weiß einfach nicht wie der heißt oder wie ich „das“ nennen soll. Sieht ja aus wie n 3×3 aber ich komm einfach auf keinen Lösungsansatz!Ich habe auch nichts vergleichbares hier bei dir gefunden oder sonst wo.Mit dem normalen 3×3 bin ich mit der CFOP Methode realtiv fit [alle Algo’s kenn ich nicht :-)] aber hierfür fehlt mir jeglicher Ansatz.Kannst du mir da bitte weiterhelfen?

    VG

    Thomas

    • Roland sagt:

      Hi Thomas, das ist ein Axis Cube. Gewöhnlich ist er sechsfarbig beklebt, also pro Seite 1 Farbe. Und so habe ich ihn auch schon gelöst. Bei Deinem (einfarbigen) musst Du weniger lang nach genau der einen passenden Kante oder Ecke suchen, aber dafür könnte es am Ende Parity-Sonderfälle geben, die in der sechsfarbigen Version nicht auftreten.
      Gelöst wird er wie ein 3×3, denn es IST ein 3×3:
      Du findest 6 Centersteine, die jeweils zwei Sticker haben und von oben betrachtet quadratisch aussehen. Beim gelösten Cube sitzen diese auf den Kanten. Wenn der Axis Cube gescrambelt ist, erkennst Du sie aber auch daran, dass sie jeweils das Zentrum jeder Drehung bilden; darunter sitzt ja die Schraube bzw. Drehachse.
      An die 4 Seiten der Center grenzen logischerweise jeweils 4 Kantensteine „als Kreuz“ an. Hier siehst Du, dass es insgesamt 6 einfarbige Kantensteine gibt (trapezförmig), von denen je einer auf jeder Seite des gelösten Cube zu liegen kommt. Und 6 Kantensteine mit 2 Stickern, die tatsächlich jeweils eine ganze Kante des Würfels belegen.
      Zwischen 3 Kantensteinen (egal welchen Typs) sitzen wie auch beim normalen 3×3 die 8 Ecksteine. Da gibt es 2 Ecksteine mit je 3 Stickern, die auch tatsächlich 2 Ecken des gelösten Axis Cube bilden. Die anderen 6 Ecksteine sind einfarbige Dreiecke, die an die kurze Grundseite der Kanten-Trapeze angrenzen.
      Ich hoffe, das hilft etwas bei der Orientierung. Sobald Du begriffen hast, was Mittelstein, was Kantenstein und was Eckstein ist, löst er sich fast von alleine. 😉 Allerdings nehm ich für sowas lieber Anfängermethode als CFOP, weil erstens manche Perms die Centersteine verdrehen (die man ja hier ausrichten muss, weil sie 2 Sticker haben). Und zweitens, weil sich durch die stachelige Form des Axis Cube der Dreh-Flow gerne mal unterbricht und ich dann mitten im Perm nicht mehr weiter weiß, weil ich rausgekommen bin.
      Ich hoffe, dies hilft Dir etwas. Ansonsten: Fragen! 🙂 Und wenn Du lieb bitte bitte sagst, mach ich vielleicht mal ein Axis Cube Tutorial. 🙂
      Gruß, Roland

    • Roland sagt:

      Ich war heute fleißig. Nun findest Du auch den Axis Cube oben in der Liste. Sogar einen Unterabschnitt über Deinen einfarbigen Axis Cube gibt es dort. Viel Spaß und viel Erfolg.
      Gruß, Roland

      • Janczura Thomas sagt:

        Hey Roland vielen lieben Dank für deine Mühe!!!Betrachte den Würfel als gelöst 🙂

  4. andrea sagt:

    hallihallo

    nach 3x3x3 und 2x2x2 sollte der rubik jr. eigentlich keine hexerei sein. und doch? ich habe meine drei lösungsschritte. aber wenn die blauen ecken verdreht sind, falle ich oft herein und muss dann raten, wie die gedreht werden könnten.
    weisst du einen weg, der immer funktioniert?

    en liebe gruess
    einsteigerin andrea

    • Roland sagt:

      Hi Andrea, ich nehme mal an, Du meinst den Rubik’s Junior 2×2 (und nicht den Bear, etc.). Wenn ich das richtig sehe, hat der eine gelbe Seite und angrenzend eine blaue mit einem aufgedruckten Affen. Die anderen vier Seiten sind einfach blau?

      Ich würde mit dem Affen anfangen, dann ergibt sich doch der Rest, oder? Wenn meine obige Annahme stimmt, dann sind die 2 unbeteiligten Ecken (also ohne Gelb und ohne Affe) doch komplett blau, oder? Dann ist doch egal, wie die stehen.

      Herzliche Grüße, Roland

      • andrea sagt:

        vielen Dank für deine Gedanken, Roland
        Ja, mit dem Affen beginne ich und gleichzeitig ist der erste Layer dann fertig. Dann orientiere ich die gelben oberen Ecken, bei den blauen bleibt es zufällig. Zum Schluss versuche ich die gelben oberen Ecken mittels Sledgehammer zu richten. Da die ganz blauen Ecken aber zufällig sind, funktioniert dies natürlich nur per Zufall.
        Meine gelernte Anfängermethode für 2*2 (weiss, oben gelb und dann Ecken richten) funktioniert auch nicht..
        Wo ist denn der Denkfehler?
        en liebe Gruess
        Andrea (die sich grad mit Tiger, Krokodil und Adler beschäftigt..)

        • Roland sagt:

          Leider kann mich mir nicht wirklich erklären, WAS Du da mit dem Sledgehammer probierst. Offenbar hast Du ne andere 2×2-Anfängermethode gelernt als ich sie hier im Blog vermittle. Deshalb kann ich mich da auch nicht wirklich reindenken.
          Was ich als Erstes nicht verstehe: Du machst den kompletten Affen unten als untere Ebene, oder? Dann brauchst Du doch nur noch die beiden gelben zu orientieren und positionieren, und schon ist der Cube gelöst, oder nicht? Gelb ist doch gemäß den Abbildungen nicht gegenüber vom Affen, sondern angrenzend.
          Vielleicht schaust Du Dir mal an, was ich zur 2×2-Lösung gepostet habe, und damit sollte es klappen:
          https://freshcuber.de/2×2-anfaengerloesung/
          Herzliche Grüße, Roland

  5. CUBIDI sagt:

    Hallo,

    sehr schöne Website! Wenn ihr euch für Zauberwürfel oder andere Geschicklichkeitsspiele interessiert, kommt doch mal auf dieser Website vorbei: . Wir haben eine große Auswahl an Zauberwürfeln!

    Viele Grüße
    CUBIDI

    • Roland sagt:

      Nö, habt Ihr leider nicht, und deshalb hab ich den Link gelöscht, da dies hier nicht der Platz ist für kostenlose Werbung mit einem Standard-Kommentar der Sorte „Coole Seite, aber schau lieber mal auf meine“.
      Ihr habt KEINE große Auswahl an Zauberwürfeln, sondern Ihr kauft ein paar billige Cubes in China, packt sie in neue Kartons (oder lasst sie in China gleich so verpacken, das weiss ich nicht). Und dann verkauft Ihr sie als „New York“ oder „Los Angeles“, so dass keiner die Chance hat, sich z.B. Reviews der Cubes auf Youtube anzuschauen, weil Ihr die echten Namen verschleiert.
      15 Euro für nen Cube, der wohl nicht mal Magneten hat, ist jetzt auch nicht soo prickelnd. Dazu ne Website, die Lagerbestände, Views, Carts und Reviews offensichtlich faked. So kann ich das nicht empfehlen.
      Gruß,
      FRESHCUBER

      PS für die Mitleser: Kauftipps und Shop-Tipps geb ich oben in der Menüleiste unter dem Stichwort „Speedcubing“.

  6. Ralph Hahn sagt:

    Hallo Roland,

    kennst du dich mit dem Penrose Cube aus? Ich find das Ding sehr kurzweilig, hänge aber immer mal wieder völlig fest, wenn es um die Paritys am Ende geht…Wäre das nicht ein toller Cube für ein tolles weiteres Video, denn es gibt im ganzen deutschsprachigen Raum nicht ein vernünftiges Tutorial soweit ich das gesehen habe …. LG, Ralph

    • Roland sagt:

      Nachdem es nun auf Facebook noch eine zweite Nachfrage nach dem Penrose-Tutorial gab, mach ich das nun. 🙂

      • Ralph Hahn sagt:

        Hallo Roland,
        ganz ganz lieben Dank für deine Mühe. Find ich prima, dass es jetzt ein deutsches Tutorial für den Penrose Cube gibt, das war wirklich Mangelware. Nun kann man sich da entlanghangeln….super Sache!
        Viele Grüße, Ralph

  7. Anton sagt:

    Hallo,
    Ich habe ein Mefferts Egg und verzweifle langsam. Bei mir ist eine Mitte um 90° verdreht(was eigentlich nicht geht) und 2 Ecken vertauscht. Wie löse ich Das?
    MFG Anton

    • Roland sagt:

      Hi Anton, sehr gute Frage. Das hatte ich auch. Stand wochenlang so im Regal. Hab rumprobiert und Teile getauscht, etc. Irgendwann stimmte es. Vermutlich hat man ne 50%-Chance, wenn man einfach neu löst. Wie man es zielgerichtet behebt, kann ich Dir leider nicht sagen. Echt vertrackt, denn eigentlich ist es ja „nur“ ein 3×3…
      LG, Roland

    • max sagt:

      Ein rein theoretischer Lösungsansatz (ich habe leider kein Egg):
      Gibt es vielleicht gleich geformte Kantensteine beim Mefferts Egg? Ein einfacher T-Perm permutiert ja nicht bloß zwei Ecken und zwei Kanten sondern dreht zusätzlich auch ein Center um 90°. Klingt als obs vielleicht in diese Richtung gehen könnte…

  8. Sylvia sagt:

    Hallo Roland ich verzweifel gerade etwas am Axis-Cube.
    Der verliert so sehr die Form, dass ich die Ebnen nicht mehr erkenne.

    Hast du da einen Tipp?

    LG Sylvia

    • Roland sagt:

      Hi Sylvia, ich find das bei manchen Formvarianten auch schwierig. Die 3×3 legen mich dabei nur noch selten rein, aber z.B. bei Skewb-Varianten.
      Das Einzige, was mir da hilft, ist dass man den Cube schön gerade vor sich hin hält. Also ein Center exakt nach oben und eines exakt nach vorne. Dann erkennt man die Ebenen bzw. die Schnittlinien besser.
      Die Center erkennt man natürlich bei den meisten 3×3-Formvarianten dran, dass sie eine quadratische Grundfläche belegen. Es gibt aber auch Cubes, die die Center sehr gut tarnen; dieser hier zum Beispiel:
      https://www.ziicube.com/Qiyi-Clover-Pyramid
      Die zweifarbigen Kanten der Pyramide sind die Centersteine. Sieht man gut auf dem Foto, wo der Cube zerlegt ist. Man merkt es übrigens bei allen 3×3-Varianten auch daran, wo der Mittelpunkt der Drehung ist, also wo die Schraube sich verstecken muss.
      LG, Roland

      • Sylvia Garten sagt:

        Danke schön, hab die erste Ebene nun fertig. Die 2 fast. Aber meine Centersteine in der 2 ten Ebene sind auf der Stelle verdreht.
        Bekomme den Würfel im Moment einfach nicht zusammen 😀

        • Roland sagt:

          Hi Sylvia, offenbar löst Du gerade nicht den normalen sechsfarbigen Zauberwürfel, sondern entweder einen Fotowürfel oder eine Zauberwürfel-Variante mit anderer Form, etc. Denn beim normalen Zauberwürfel ist die Verdrehung der Center ja unbedeutend (nicht sichtbar), da diese einfarbig sind.
          Falls ja, lös ihn mit verdrehten Centern und such dann hier auf freshcuber.de nach Uhrzeigerproblem. Dort gibt es ein paar Züge, mit denen man 1 oder 2 Center verdrehen kann.
          Viel Erfolg!
          LG, Roland

  9. Jakob sagt:

    Hi

    Ich wollte fragen ob du mal eine Erklärung zum Gigaminx bringen könntest?

    LG
    Jakob

    • Roland sagt:

      Leider hab ich keinen. Ich würd mal sagen, lös ihn wie nen Bigcube: Zunächst die Center-Felder, dann die Kanten, dann sozusagen wie nen Megaminx.

  10. Lukas Hammer sagt:

    Lieber Roland

    hab mir gerade deine Lösung des 4x4x4 rubikscube angeschaut. Also ich persönlich schaue immer, dass ich am Schluss das gelbe Kreuz mache dann schaue, dass ich die zwei Kanten finde und löse die anderen beiden dann diagonal mit (R,U,R‘,U,R,U2,R‘) Wäre der nicht vernünftiger? Sollten nur die beiden gegenüber richtig sein muss ich ihn halt 2 mal machen. Kann man damit den 2. Parityfall nicht umgehen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Lukas Hammerl

    • Roland sagt:

      Hi Lukas, wenn ich Deinen Kommentar richtig verstehe, redest Du vom 3×3-Lösungsteil des 4×4. Und den machst Du offenbar mit Sune, denn so heißt der Zug, den Du aufgeführt hast. So beschreibe ich es auch in meiner 3×3-Anfängermethode.
      Allerdings tauscht Sune außer den beiden Kanten auch einige Ecken. Parity wirst Du damit nicht lösen können. Du wirst dann am Ende in 50% der Fälle PLL-Parity nicht an den Kanten erkennen, sondern an den Ecken. Denn 2 Ecken alleine kann man beim 3×3 nicht tauschen, und daher auch nicht auf dem 4×4, solange man immer nur Außen-Layer dreht, also nicht „durch die Mitte“.
      Gruß, Roland

  11. Christiane sagt:

    Hi Roland,

    hast Du zufällig eine Lösung für den Sterndodekaeder?
    Hab den vor einigen Wochen geschenkt bekommen und langsam fange ich an zu verzweifeln.

    LG Christiane

    • Roland sagt:

      Hi Christiane, ich weiss nicht mal richtig, welches Puzzle Du meinst. Für den Megaminx gibt es ja hier auf der Seite ein Tutorial. Der ist ein Dodekaeder und hat auf jeder Seite quasi einen Stern. Falls Du aber was Anderes meinst, kannst Du mir vieleicht einen Link schicken, wo er abgebildet ist. Eine Lösung hab ich dann allerdings wahrscheinlich nicht.
      Viele Grüße, Roland

      • Christiane sagt:

        Halo Roland,
        Ich meine den Kilominx 2 x 2. Den anderen Namen hatte damals wohl die Verkäuferin gesagt.
        Ich hänge immer ab der letzten Ebene.
        LG Christiane

        • Roland sagt:

          Im Prinzip ist der Kilominx ja ein Megaminx ohne Kanten (und meist auch ohne Center). Eigentlich kannst Du also die Megaminx-Lösung der letzten Ebene nehmen und brauchst nur die Schritte machen, die die Ecken betreffen.
          Viel Erfolg und schöne Feiertage,
          Roland

  12. Stefan sagt:

    Ich habe so einen „Wickie und die starken Männer“ 3x3x3 und immer wenn ich die Ecken in der letzten Ebene machen will zerschießt es mir alles. Gibt es für das Ding eine Lösung – damit die Bilder wieder alle i .O. sind?
    Danke & Gruß

    • Roland sagt:

      Hallo Stefan, wenn es ein normaler 3×3 ist, brauchst Du keine andere Lösungsmethode als für den 3×3 mit 6 Farben. Lediglich die Center müssen zusätzlich beachtet werden. Manche Algorithmen (z.B. U-Perm) verdrehen die Center, auch wenn man sie vorher mühevoll korrekt gestellt hatte.
      Verwendest Du denn die Anfängermethode hier aus dem Blog? Wenn ja, dann sollte es eigentlich klappen. Oder der Cube wurde falsch zusammengesetzt:
      https://freshcuber.de/unloesbaren-3×3-wuerfel-oeffnen/
      LG, Roland

      • Stefan sagt:

        Hallo Roland.
        Wahrscheinlich ist es die Anmerkung, dass ich doch bei R‘,D‘,R,D was nicht gemacht habe. Es ist halt frustrierend, weil es bis auf die Ecken drehen alles gut klappt.
        Da der Würfel i.O. war, als er das erste Mal verdreht wurde, denke ich nicht, dass er falsch zusammengesetzt ist. Danke und Gruß
        Stefan

  13. Franke Riedel sagt:

    hey roland, hast du eine lösung für den 2x2x2 mirror cube? lg frank

    • Roland sagt:

      Nee, hab ich leider (bisher) nicht. Aber braucht man die denn, wenn man den normalen 2×2 lösen kann?
      Ich würde die untere Ebene komplett lösen (intuitiv) und dann oben OLL und PLL machen (bzw. Ecken drehen wie Anfängermethode und von PLL braucht man ja nur T-Perm und Y-Perm). Das ist so vermutlich übersichtlicher als Ortega.
      Gruß, Roland

    • Roland sagt:

      Jetzt schon, seit heute. 🙂
      Nachdem ich letzte Woche die Anfängerlösung für den 2×2 veröffentlicht habe, gibt es nun auch ein Video für den 2×2 Mirror Cube.
      LG, Roland

  14. thorstenv sagt:

    Zur Qualität von Zauberwürfeln, siehe die Vorbeiträge. Aber woher weiss man, dass bei einer großen Optikerkette, die Qualität stimmt? Nun, weil dort Nerds arbeiten, die schon in jungen Jahren nicht einen, nein vier Zauberwürfel hatten.
    https://www.fielmann.de/service/tv-werbung/
    Und wer den Zusammenhang nicht sofort sieht, braucht bestimmt eine neue Brille,

  15. Daniel Engler sagt:

    Ich habe nach rolandroid.worldpress.com den Helicopter cube (fast) gelöst.
    Den Würfel habe ich geschenkt gekriegt. Er war durcheinander. Jetzt stimmt er bis auf eine einzige Ecke. Ich vermute, jemand hat den Würfel auseinander genommen und falsch zusammengesetzt. Ist das so?
    LG Daniel

    • Roland sagt:

      Hi Daniel, die Lösung für den Helicopter Cube habe ich leider noch nicht hier in den neuen Blog übertragen. Wird eigentlich mal Zeit. Bis dahin findest Du sie hier:
      https://rolandroid.wordpress.com/2016/04/03/helicoptercube-mit-jumbling/
      Da ich den auch schon länger nicht mehr gelöst habe, bin ich mir nicht sicher, ob es beim Mischen mit Jumbling nicht zu dem von Dir geschilderten Fall kommt. Wenn Du ihn 5 oder 10mal gelöst hast und es IMMER dazu kommt, dann würde ich auch davon ausgehen, dass er falsch zusammengesetzt wurde. Aber erst einmal nehme ich an, dass es sich lösen lässt.
      Kannst uns ja gerne auf dem Laufenden halten… 🙂
      Gruß, Roland

    • Mirko sagt:

      Hallo Daniel, Du hast recht, der Würfel muß auseinandergenommen würden sein. Den es gibt keinen Zug, der eine einzige Ecke dreht. Immer ist dann mindestens ein weiteres Teil betroffen. Gruß Mirko

  16. StefanB sagt:

    Bin grad über was Interessantes gestolpert:

    den selbstlösenden Cube:

    https://web.de/magazine/wissen/magisch-zauberwuerfel-loest-33195284

  17. Nico sagt:

    Bei mir ist/ war es mehr mangelnde Erfahrung.

    Ich habe die Cubes (4×4 und 5×5) auseinander gebaut, sie geschmiert und wieder zusammen gesetzt. Es hat mich einige Stunden und viel Nerven gekostet.

    Völlig schwachsinnig im Nachhinein.

    Bei meinem Dayan 3×3 ist es wirklich notwendig und er läuft geschmiert 100 mal besser, aber bei dem Moyu Set kann man es lassen, sollte man keine neuen Rekorde aufstellen wollen.

    Übrigens läuft der Moyu 3×3 fast besser als mein Dayan.

    Unglücklicherweise werde ich die Würfel, obwohl sie jetzt gut laufen, noch einmal auseinander nehmen müssen um alles gründlich zu reinigen.

    Besonders der Zusammenbau des 4×4 ist eine wirklich Challenge, schwieriger und vor allem fummeliger als den Würfel zu lösen.

    Gruß,
    Nico

  18. Marianne sagt:

    Hallo,

    habt ihr auch eine Lösung oder Anleitung für den Zauberwürfel „Square-1 Zauberwürfel Cheeky Sheep V2“? Das wäre super und würde gerne dann auch etwas spenden!

    Viele Grüße
    M. Kowakowski

    • Roland sagt:

      Hi, leider ist der Square-1 der einzige der „offiziellen“ Speedcubes, den ich bisher noch gar nicht lösen kann. Daher kann ich hierbei leider (noch) nicht helfen und habe daher auch keine Spende verdient. 😉
      Aber bestimmt lassen sich für den Square-1 gute Lösungsvideos ergoogeln.
      Viele Grüße, Roland

  19. Nico sagt:

    Ok, das mit der 22€ Grenze war mir nicht bewusst. Ich dachte es wäre so um und bei 50€.

    Außerdem berechnet Lightake die Verschiffungskosten per Set, obwohl es etwas weniger wird. Für zwei Sets wären es insgesamt 38USD. Aber durch die Einfuhrumsatzsteuer beim Zoll hat sich das ja schon erledigt.

    Ich bestelle jetzt bei Cubezz das o. g. Set und noch einen Moyu Pyraminx Classroom stickerless obendrauf. Bin dann bei 20,65USD. Ein guter Deal finde ich.

    7-20 Tage wird als Lieferzeit angegeben, ich bin gespannt.

    Sobald es Neuigkeiten gibt, melde ich mich.

    Vielen Dank für Deine Hilfe erstmal.

    Gruß,
    Nico

    • Nico sagt:

      Bestellung ist raus!

      Zusätzlich gab es noch 2 Moyu Classroom 30mm stickerless, einen zum verschenken und einen zum behalten.

      Habe genau 21,92€ gezahlt 😀

      • Roland sagt:

        Na prima. Dann viel Glück und viel Erfolg damit.

        Da Abgaben unter 5 Euro nicht erhoben werden, kann man die 22 Euro auch geringfügig überschreiten und muss nicht centgenau rechnen. Siehe hier:
        http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Internetbestellungen/internetbestellungen_node.html

        LG, Roland

        • Nico sagt:

          Hallo Roland,

          heute sind die Cubes angekommen und ich bin erstmal zufrieden.

          Kannst Du mir vielleicht noch Tipps geben, wie ich die Würfel schmieren kann um sich leichtgängiger zu machen?

          Ich habe bisher immer Silikonspray verwendet. Silikonöl ist glaube ich nicht geeignet, oder?

          Gruß,
          Nico

          P. S. Vor dem ersten Gebrauch habe ich die Würfel bisher immer komplett auseinander genommen und gründlich eingesprüht. Danach immer nur noch „nachgesprüht“. Ist es überhaupt notwendig alles auseinander zu nehmen?

          • Nico sagt:

            Nach dem Einstellen läuft zumindest der 4×4 ganz gut. Mein geschmierter Dayan 3×3 ist allerdings um einiges geschmeidiger. Vielleicht darf ich aber auch nicht zuviel erwarten und ein 4×4 läuft nicht so flüssig wie ein 3×3. Außerdem war der o. g. fast so teuer wie das ganze Set.

          • Roland sagt:

            Hi, ich weiss nicht genau, was Du für Vorstellungen und/oder Ansprüche an die Leichtgängigkeit hast. Aber bei mir liefen die „out of the box“ ohne Einstellen und ohne zusätzliches Silikonöl schon echt prima. Daher wundert es mich, dass Du da so einen Aufwand betreibst.

            Ich hab früher Caramba Silikonspray verwendet. Da muss allerdings erst einmal über Nacht das Lösungsmittel verdampfen, bevor es seine Wirkung entfaltet. Momentan nehme ich Reely Silikonöl 1000 aus der Modellbauabteilung von Conrad. Aber ich bin ja anscheinend auch weniger pingelig was Einstellung und Schmierung der Cubes angeht.
            Hauptsache, man nimmt nix Mineralölhaltiges, weil das angeblich mit der Zeit den Kunststoff zersetzt.
            LG, Roland

  20. Nico sagt:

    Moin Roland,

    tolle Seite die Du da aufgebaut hast.

    Vielleicht kannst Du mir weiterhelfen.

    Ich beherrsche seit einigen Jahren die LBL Methode für den 3×3.

    Den 2×2 habe ich danach (logischerweise) ohne Probleme hinbekommen.

    Jetzt habe ich mir ein Set (2×2, 3×3, 4×4, 5×5) bestellt und bin ziemlich enttäuscht von der Qualität.

    Hier der Link: https://www.amazon.de/gp/product/B013WCOEN6/ref=oh_aui_detailpage_o01_s00?ie=UTF8&psc=1

    bei 4,5/5 Sternen hätte ich mir da echt mehr erhofft.

    Ich habe seit Jahren einen Dayan V (Zhanchi) mit dem ich sehr zufrieden bin.

    Kannst Du vielleicht so nett sein und mir eine Empfehlung für ein Set/ Bundle (wie o. g.) aussprechen?

    High-end Produkte brauche ich nicht, allerdings schon Cubes die sich leicht drehen lassen und Corner-Cutting erlauben.

    Zwei Produkte habe ich im Auge, vielleicht bist Du so nett sie zu kommentieren:

    1) https://www.amazon.de/gp/product/B06XDZDGD9/ref=ox_sc_act_title_2?smid=A2GID1DQDI46B7&psc=1

    2) https://www.amazon.de/gp/product/B07B9DYGJC/ref=ox_sc_act_title_3?smid=A2GID1DQDI46B7&psc=1

    Ich löse im Moment den 3×3 mit der LBL Methode in ca. 1:10 – 1:20 Minuten.

    Mein Ziel ist es die Fridrich Methode zu erlernen, außerdem den 4×4 und den 5×5 lösen zu können. Bei dem 4×4 und dem 5×5 fange ich natürlich erstmal mit der Anfänger Methode an.

    Ich würde mich freuen von Dir zu hören.

    Grüße aus dem sonnigen Hamburg,
    Nico

    • Roland sagt:

      Hi Nico, dieses „Monkon“ Set habe ich noch nie gesehen und die Marke ist auch überhaupt nicht im Cubing bekannt. Kein Wunder, dass es nix taugt.

      Deine beiden neuen Vorschläge sind ja beide das Viererset von Moyu. Ich wusste gar nicht, dass es das auch Schwarz mit Stickern gab/gibt. Aber in stickerless kann ich es wirklich empfehlen. Davon habe ich mir auch noch 2 Sets bestellt. Bei Lightake oder Cubezz etc. bekommt man das allerdings günstiger als über Amazon. Dafür muss man dann länger warten.

      Ob man lieber stickerlose Cubes mag oder welche mit Stickern, ist Geschmackssache. Vermutlich drehen sie sich gleich gut, weil ja die gleichen Cube-Modelle im Karton stecken.

      Was die Lösung des 4×4 und 5×5 angeht: Ich empfehle hier im Blog auch für Anfänger, nach der Hoya-Methode vorzugehen. Das ist zwar eine Speedcubing-Methode, aber nicht schwerer zu lernen als die übliche Anfängermethode. Ganz im Gegenteil, denn dadurch, dass man zunächst die weißen Kantenpärchen bildet, bevor man sich den anderen Kanten zuwendet, bekommt es mehr Struktur und gerade als Anfänger findet man so die Steine auch leichter.

      Hier auf der Seite Zauberwürfel-Lösungen findest Du die Links zu dieser 4×4- und 5×5-Methode. Bisher habe ich beide Cubes in einem gemeinsamen Artikel erklärt, aber gerade heute ist meine Umarbeitung zu zwei getrennten Artikeln fertig geworden. Das ist so doch etwas übersichtlicher. Ich würde mich freuen, wenn Du direkt Hoya lernst, anstatt Dich mit einer Anfängerlösung rumzuärgern… 🙂

      LG, Roland

      • Nico sagt:

        Hallo Roland,

        danke für die schnelle, nette und informative Antwort.

        Die Moyu Sets sind also die gleichen Würfel!? Das habe ich gar nicht bemerkt, denn bei dem einen (mit Stickern) steht: „Klassenzimmer“ und bei dem anderen (ohne Sticker):
        „HJXDtech MF9301“. Alleine diese Information ist Gold wert.

        Ich mag eigentlich die klassische Variante, mit Stickern, lieber. Wahrscheinlich weil ich es so gewohnt bin. Natürlich sehen die Würfel nach einer Zeit nicht mehr ganz so schön aus.

        Danke für die genannten Seiten, da werde ich mich mal umschauen und mich dann entscheiden.

        Ich werde die Hoya-Methode versuchen. Das wird leider etwas dauern, denn es mangelt oft an Zeit. Ich werde Dich aber auf dem laufenden halten, auch über meine Wahl des Sets und wie es mir gefällt.

        Vielen Dank erstmal für Deine Hilfe.

        Bis bald,
        Nico

        • Nico sagt:

          Bei Lightake kostet das Set 9,99 USD, das Shipment sogar noch etwas mehr, so dass man bei über 20,00 USD rauskommt. Das lohnt sich dann wohl nur, wenn man eine größere Bestellung aufgibt. Außerdem muss man auch bis zu 25 Tage auf die Lieferung warten.

          Auf Cubezz habe ich kein Moyu Set gefunden. Nur welche von ShengShou: https://cubezz.com/search.php?encode=YTo1OntzOjg6ImNhdGVnb3J5IjtzOjE6IjAiO3M6ODoia2V5d29yZHMiO3M6NjoiYnVuZGxlIjtzOjE6IngiO3M6MToiMCI7czoxOiJ5IjtzOjE6IjAiO3M6MTg6InNlYXJjaF9lbmNvZGVfdGltZSI7aToxNTI4NDA1NTc3O30=

          Hast Du Erfahrungen mit dieser Firma?

          Ich habe mich nicht bis zum Ende durchgeklickt, aber überall steht: „free shipping“. Das muss natürlich nichts heißen. Vielleicht gilt „free shipping“ nur für z. B. die USA.

          • Roland sagt:

            Das Set kostet 15,45 Euro bei Lightake, 9,99$ + Versand (wegen des großen Kartons nehmen die tatsächlich über 10$ Versand. Nach derzeitigem Wechselkurs sind es insgesamt 15,45€:
            http://www.lightake.com/p/MoYu-Cubing-Classroom-Gift-Box-Package-2×2-3×3-4×4-5×5-Stickerless-Magic-Cube-Speed-Puzzle-9301B_2164994.html

            „Das lohnt sich dann wohl nur, wenn man eine größere Bestellung aufgibt.“
            Gerade dann lohnt es sich eher NICHT, denn über gut 22 Euro wird Einfuhrumsatzsteuer beim Zoll fällig.

            Shengshou war mal einigermaßen gut für damalige Verhältnisse, aber Qiyi und Moyu haben die deutlich überholt. Wobei ich die GEM-Cubes von denen nicht kenne, mir daher kein abschließendes Urteil erlauben will.

            Bei Cubezz findet die SuFu tatsächlich das Set nur schwer, und der Karton ist nicht abgebildet, aber da eine quadratische Packungsgröße angegeben ist, wird es wohl der gleiche Karton sein:
            https://cubezz.com/Buy-5249-Cubing+Classroom+4+in+1+2×2+3×3+4×4+5×5+Stickerless+Cubes+Packing.html
            Derzeit 16,20$, also gut 14 Euro nach aktuellem Umrechnungskurs.
            Das mit Free Shipping gilt tatsächlich weltweit; dafür sind deren Grundpreise was höher. Aber dafür gibts auch Rabatt beim Kauf von mehreren Cubes bzw. Sets.
            Bei Cubezz hatte ich vor 4 Jahren mal bestellt, und nun wieder. Ware ist aber noch unterwegs (die von der neuen Bestellung mein ich 😉 ).

        • Roland sagt:

          Beide Sets sind mit dem gleichen Karton abgebildet, der oben links über dem Fenster das Moyu-Logo trägt. Moyu steht auch beide Male im Verkaufstitel.

          Aber immer dran denken: „Das Leben des Würfels hängt von der Fähigkeit des Käufers ab, unerfahrenes Spiel wird dazu führen, dass der Würfel den Verschleiß beschleunigt und dadurch die Nutzungsdauer reduziert. Verschiedene Marken und Preis der Würfelleistung ist nicht dasselbe, persönliche Präferenzen sind nicht gleich, so dass die Spieler den neuen Würfel nicht treffen können, aber nach einer langen Laufzeit wird es reibungsloser sein. Alle oben sind nicht Ihre Rückkehr oder Unmutgründe.“ 😀 😀 😀

  21. Mike sagt:

    Hallo Roland
    Danke für die Super Seite. Habe mit dem kleinen 3×3 angefangen und bin nun an einem 4×4.
    Ohne Problem kann ich bis und mit der gelben ebene alles problemlos lösen. Das gelbe kreuz ist auch kein Problem. Allerdings die gelben Ecken. Ich habe im moment das problem das ich 2 Ecken habe die in der richtigen ecke liegen, aber 2 die es nicht tun.
    Wie kann ich dieses Problem lösen? Wen ich den Würfel so halte das die Ecken auf der Linke seite liegen, müsste die Ecke vorne recht nach hinten rechts und umgedreht.

    MFG Mike

  22. Jessica sagt:

    Ja, danke! Ich bin natürlich auch ganz gespannt auf die Lösung für den Mastermorphix. 🙂 Da finde ich die letzte Ebene auch etwas knifflig.

    • freshcuber sagt:

      Ja, finde ich auch. Zwar bekomme ich sie hin mit den Bordmitteln der Anfängerlösung (Fru-Ruf, Sune…). Aber es ist wilde Rumprobiererei, und das ist für ein Lösungsvideo nicht so günstig.

  23. Jessica sagt:

    Hallo Roland!

    Deine alte Seite fand ich ja schon gut. Aber die neue ist noch übersichtlicher. Die 3×3-Anfängerlösung ist wirklich super erklärt. Ich persönlich fänd noch eine Megaminx-Lösung hier toll. 🙂 Die letzte Ebene ist dann doch nicht so einfach.

    Gruß, Jessica

Kommentare sind geschlossen.