Freshcuber zieht (sich) um

Liebe Leser, Leserinnen, Lesende und Vorbeiscrollende,

keine Sorge bei dem Titel: Es folgt kein Striptease-Video von Roland 😉 sondern es geht um die Frage, wie es in Zukunft mit dem Freshcuber-Zauberwürfelblog weitergeht.

Illustration: © Tiki Küstenmacher, simplify.de

Schon seit Monaten habe ich das Gefühl, mit meiner selbst administrierten WordPress-Installation ein totes Pferd zu reiten. Im Artikel Google will mich ärgern habe ich dies ja schon angedeutet. Das bisher verwendete WordPress Theme „Twenty Ten“ wird leider nicht aktualisiert, aber Google besteht auf Responsive Design. Mit dem Uralt-Plugin habe ich das zwar zunächst wieder hinbekommen, aber es droht nach nicht einmal zwei Wochen neuer Ärger, denn Google schrieb mir gestern:

Neues Problem mit Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten auf der Website https://freshcuber.de/ entdeckt

An den Inhaber von https://freshcuber.de/:
In der Search Console wurden für Ihre Website 1 Probleme der Art Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten erkannt:

Hauptprobleme
Die folgenden Probleme wurden auf Ihrer Website gefunden:

Inhalt breiter als Bildschirm

Wir empfehlen, dass Sie diese Probleme, sofern möglich, beheben, damit Ihre Website in der Google-Suche die bestmögliche Erfahrung und Abdeckung bietet.

Tja, was tun? Der Satz am Ende klingt ja schon sehr danach, als würde Google schon vermutlich bald wieder Suchergebnisse zurückhalten…

Freshcuber zieht sich um

Es muss wohl ein neues Theme her. Eines, das Seiten, Menüs und Widgets, etc. möglichst problemlos übernimmt. Und das wirklich „responsive“ ist, damit Google endlich Ruhe gibt. Hoffentlich besteht es dann auch die Tests wie Inhaltsbreite – und wer weiß, was da noch kommen mag.

Alter Blog in neuen Kleidern sozusagen. Wie zukunftsfähig das neue Theme ist, zeigt sich vermutlich erst in 5 oder 10 Jahren, denn ob sich der Entwickler die Mühe macht, ältere Themes an neuere Web-Techniken anzupassen, weiß man ja nicht.

Das grundsätzliche Problem mit dem selbst gehosteten Blog bleibt so aber bestehen. Eine uralte Weisheit der Toyota-Indianer (oder so ähnlich 😉 ) besagt: „Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab“. Also steht wohl besser der Wechsel auf einen professionell gehosteten Blog an. Das hatte ich in dem erwähnten Artikel über Google ja schon als Möglicheit angedeutet.

Freshcuber zieht um (?)

Die letzten paar Tage habe ich etliche Stunden mit WordPress auf freshcuber.wordpress.com experimentiert. Und die ersten Artikel übertragen, um zu sehen, welche Probleme auftauchen und wie man das am Besten organisiert. Ihr könnt gerne draufschauen und mir auch gerne Eure Eindrücke schildern. Es ist aber noch längst nicht alles fertig eingerichtet, beispielsweise funktioniert die Mail-Abo-Funktion noch nicht.

Das Theme, das ich dort momentan verwende, heißt Hemingway Rewritten. In vielen Eigenschaften ist es dem bisherigen Theme Twenty Ten nicht unähnlich. Es sieht auch ganz passabel aus, finde ich. Es macht Spaß, dass auch so simple Dinge wie das Website Icon oder der Umgang mit Beitragsbildern beim Teilen von Artikeln wesentlich besser funktionieren als hier auf freshcuber.de

Was meint Ihr: Soll ich alle Artikel dorthin auf freshcuber.wordpress.com übertragen? Dann wäre mein Cubing-Blog hoffentlich zukunftssicherer als jetzt. Die alte Installation des Rolandroid-Blogs von 2010 (in dem ich 2012 begonnen habe, auch über Zauberwürfel zu bloggen) läuft ja noch immer fast perfekt, obwohl (oder weil?) ich mich dort quasi um nichts mehr kümmere. Ich sehe weniger Probleme als in meinem selbst gehosteten Freshcuber-Blog von 2017.

Die Adresse freshcuber.de werde ich aber vorerst nicht abschalten. Denn beispielsweise habe ich noch nicht nach einer Alternative zum Podcast-Plugin Podlove gesucht, die ich auch im Fertig-Blog nutzen kann. Und der Domain-Name steht ja auch auf T-Shirts und Tassen, etc. Wenn irgendwann der Umzug beendet sein sollte, werde ich vielleicht eine Weiterleitung von freshcuber.de auf freshcuber.wordpress.com einrichten.

Das Schöne an einem gänzlich neuen Blog ist: Man kann alles noch einmal leicht überarbeiten, Artikel zusammenfassen, etc. Und man kann sie zum Datum ihrer Erstveröffentlichung einstellen. So habe ich später quasi eine Chronologie meines Zauberwürfel-Hobbys seit Anfang 2012. Mein digitales Vermächtnis sozusagen. 🙂 Wahnsinnig viel Arbeit; hatte ich ja vor 4 Jahren schon einmal – und es ist seitdem nicht weniger geworden. Eine automatische Übertragung der Artikel mit Export/Import leistet das nicht, denn dann muss man noch immer alle Links und Daten anpassen, Bilder überarbeiten, etc.

Nachteil einer solchen Lösung auf einem kostenlosen Blog: Werbung und „Sponsored Posts“. Aber mein Eindruck ist, dass WordPress.com damit sorgsamer umgeht als gewisse andere Plattformen. Schreibt mir doch, ob Ihr das akzeptabel findet, oder ob es sehr störend ist.

Doch noch einmal zurück zu dieser Website hier auf freshcuber.de: Vielleicht könnte man das Hemingway-Theme auch auf freshcuber.de installieren. Einige Probleme wären damit vermutlich gelöst. Aber eben längst nicht alle. Zumal das Theme auf WordPress „Hemingway Rewritten“ heißt und nicht das originale „Hemingway“-Theme ist, das ich dann hier auf freshcuber.de installieren müsste. Beide sehen gleich aus, aber es gibt doch etliche Unterschiede im Maschinenraum sozusagen.

Tja, schwierige Entscheidungen stehen an. Und daher würde mich wirklich Eure Meinung interessieren, die Ihr mir gerne hier in den Kommentaren kundtun könnt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Editorial abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Freshcuber zieht (sich) um

  1. Yvonne sagt:

    Hallo Roland,
    auch ich bin begeisterte Leserin und mir persönlich ist es egal wie und wo du deine Erlebnisse, Erfolge und Tipps veröffentlichst. Hauptsache ich kann weiterlesen und manchmal Fragen stellen ;-).

    Grüße Yvonne

  2. Lutz sagt:

    Hallo Roland,

    ich finde das Design schön und sehr übersichtlich,

    Für mich bist du die erste Adresse wenn es um die Würfelthemen geht,
    von daher würde ich es gut finden, wenn Google dich auch weiterhin listet,

    und lass dich nicht von zu wenig Response zu diesem Thema hier irritieren,
    ich denke es lesen mehr Leute als du denkst,

    Weiterhin Hut ab für deinen Aufwand und deine Hingabe
    Lutz

  3. Pingback: Der neue Cubing-Blog von Roland | freshcuber.wordpress.com

  4. sabine innerhofer sagt:

    Nachdem hier wenige ihren Senf dazugeben…
    Wie Florian schön schreibt, auch mir ist es wichtig Deine Beiträge zu lesen.
    Ob hier oder dort, mit (ein bisschen) Werbung oder ohne, Hauptsache Du lässt uns weiter an Deinen Infos teilhaben 🙂

    Vielen lieben Dank aus Südtirol,
    Sabs

    • Hi Sabs, danke für Deine Antwort.
      Schön, dass auch Südtirol hier mitliest. Obwohl ich das mit dem Übersetzen auf Italienisch (hatte ich teils auf rofrisch.de) ja inzwischen drangegeben habe. 🙂
      LG, Roland

  5. Florian Kastenmeier sagt:

    Leider kenne ich mich da zu wenig mit dem ganzen Zeug aus. Welche Hemingway, Plugin ist.
    Für mich ist es nur weiter wichtig deine Sachen problemlos abzurufen.

    Sorry das ich da nicht mehr dazu beitragen kann.

    • Danke trotzdem für Deine Antwort. Den meisten Lesern ist anscheinend nicht mal DAS wichtig. 😉
      LG, Roland

    • max sagt:

      Lieber Roland,
      Ich kann mich da dem Florian nur anschließen. Als ausschließlicher Mitleser habe ich nicht einmal eine Ahnung wovon du da schreibst bei „responsive-rewritten-hemingway-plugin“ 🙁
      Deshalb wohl auch gar keine Vorstellung wieviel Zeit und Energie du in dieses Projekt steckst. Darum wünsche ich wieder mal viel Motivation und Durchhaltevermögen für diesen Blog und den zukünftigen Nachfolger!
      Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.