Speedcubing

Auf dieser Seite gibt es ein paar hoffentlich nützliche Informationen für neue Speedcuber und solche, die es werden wollen. Oder die einfach mal zuschauen wollen. Oder die nen gescheiten Cube kaufen wollen. Oder…

(Seite im Aufbau)

Gute Speedcubes kaufen

Kaum etwas ist schlimmer, als wenn man sich ein schönes Hobby durch schlechte Geräte verleidet. Man muss zwar keinen Steinway haben, um Klavierspielen zu lernen, aber auf einem total verstimmten Piano, bei dem etliche Tasten klemmen, kommt nicht wirklich Freude auf. Daher empfehle ich auch für Anfänger, selbst wenn ihnen die Zeiten nicht so wichtig sind, gut drehbare Speedcubes. Mit Dachbodenfunden aus den 1980ern oder mit Billigst-Cubes aus dem Euroshop wird man schnell wieder aufgeben, weil der Spaß auf der Strecke bleibt.

Ich persönlich bevorzuge aufkleberfreie Cubes, also “stickerless”. Die sehen zwar nicht so klassisch aus wie der original Zauberwürfel, aber dafür lösen bzw. verschleissen auch keine Sticker. Ich finde auch die Erkennbarkeit der Farben besser.

A propos Original-Zauberwürfel. Der ist von Rubik’s. Aber leider kein Speedcube – bis auf ein Modell (RSC), das sie in Zusammenarbeit mit der Firma Gan herausgebracht haben, und das m.W. nicht in Geschäften in Deutschland verkauft wird. Die im Einzelhandel erhältlichen Rubik’s Cubes drehen sich im Vergleich zu guten Speedcubes deutlich schlechter und lauter. Würde ich daher – bis auf den RSC – nicht empfehlen.

Aber all dies ist nur meine persönliche Einschätzung; kauft was Ihr wollt und wo Ihr wollt. Aber vielleicht interessieren Euch ja doch meine Empfehlungen:

Budget Speedcubes

Schon für sehr wenig Geld bekommt man den QiYi Warrior W, einen wirklich gut und schnell drehbaren Anfänger-Speedcube. Auch der MoFang JiaoShi MF3RS bekommt als Budget Cube gute Kritiken. Wer lieber einen Cube mit Magneten haben möchte, sollte vielleicht nach dem YJ YuLong V2 Magnetic 3×3 suchen, den Vito in Episode 9 des Freshcuber-Podcasts empfohlen hat.

Den Warrior W gibt es z.B. in Hongkong für ca. 2 Euro, und für den YuLong zahlt man etwa 8 Dollar (+ Versand).

Magneten braucht man als Anfänger eigentlich nicht. Bei Lösungszeiten über 20 Sekunden spielen sie nicht wirklich eine Rolle, und da reicht auch ein guter Budget Cube wie die oben genannten. Magneten verleihen dem Cube ggf. zusätzliche Stabilität, und auch beim einhändigen Cuben sind sie wirklich hilfreich. Aber meine Solves von derzeit meist 23 bis 30 Sekunden, die könnte ich gleich “schnell” auch auf preisgünstigen Budget Cubes machen.

Mittelklasse

Wer lieber etwas mehr ausgeben möchte, der findet bestimmt z.B. im Sortiment von Cubikon oder ausländischen Cube-Shops passende Angebote etwa im Preisbereich von 10 bis 25 Euro. Spezielle Tipps habe ich in dieser Klasse derzeit nicht.

Top Speedcubes

Meine beiden besten Speedcubes heißen Gan 354 M und MoYu WeiLong GTS 3 M. Der Gan ist etwas kleiner (54 statt der üblichen 57mm), was mir beim einhändigen Lösen hilft, was aber auch für Cuber mit kleineren Händen interessant sein kann. Der GTS 3 M ist mein Main-Cube für das normale (beidhändige) Speedcuben. Er hat “Ridges”, also kleine Erhöhungen der Kanten, die die Griffigkeit erhöhen sollen. Mich stören sie nicht, aber wichtig sind sie auch nicht. Manche Cuber mögen aber die Ridges nicht und verwenden wie z.B. der momentane Weltrekord-Halter (3.47s) lieber den Vorgänger MoYu WeiLong GTS 2 M, den ich ebenfalls besitze und gut finde. Ähnlich erscheint mir The Valk Power M, auch empfehlenswert. Ich persönlich mag die stärkeren Magneten des GTS 3 M aber lieber.

MoYu hat auf die Kritik an den Ridges und den ziemlich starken Magneten des GTS 3 M reagiert und daher zunächst den GTS 3 LM herausgegeben, wobei das LM für Light Magnets steht, also schwächere Magneten. Diesen gibt es jetzt auch als MoYu WeiLong WR M ohne Ridges. Auch den hat Vito in besagter Podcast-Folge 9 besprochen.

Sein Lieblings Cube, quasi der Rolls Royce unter den derzeitigen Cubes, ist allerdings der Gan 356 X, der mit austauschbaren Magneten und anderem HiTech aufwarten kann, was ihn anpassbar wie keinen anderen Cube macht. Allerdings ist man da schon bei gut 60 Euro.

Wer es noch exklusiver mag, für den gibt es Premium Cubes in den verschiedenen Cube Shops. Für einige Dollar mehr wird so z.B. aus dem Gan 356 X der Angstrom 356 X, der von Experten geschmiert und eingestellt wurde.

Im Vergleich zu Rubik’s Masterpiece Cube ist der allerdings noch immer spottbillig. Und dabei ist der Masterpiece Cube nicht einmal ein Speedcube. Und außerdem nicht für Wettbewerbe zugelassen. 😉