Speedcubing lernen

Auf der Seite Speedcubing habe ich wieder einen neuen Unterabschnitt ergänzt. Wenn nötig, werde ich den Artikel dort ändern bzw. ergänzen. Hier ist sozusagen die Ursprungsfassung:

Speedcubing lernen

Mit einer Portion Fleiß und Durchhaltewillen kann quasi jeder zum Speedcuber werden. Meine Empfehlung: Zunächst eine gute Anfängerlösung lernen, die nicht überfordert, und die so ausgelegt ist, dass man von dort in kleinen Schritten recht einfach auf eine Speedcubing-Methode wechseln kann. Das leistet natürlich meine hier im Freshcuber-Blog gezeigte Anfängermethode.

Wenn man mit einer solchen Anfängerlösung den Zauberwürfel Ebene für Ebene in ca. 60 bis 90 Sekunden lösen kann, und man Lust verspürt, noch schneller zu werden, empfiehlt sich der Umstieg auf eine Speedcubing-Methode.

Die am meisten verbreitete Speedcubing-Methode ist CFOP, auch Fridrich-Methode genannt. Im Freshcuber-Blog gibt es hier die Seite zum sanften Umstieg auf CFOP. Es ist Euch überlassen, ob Ihr zunächst die beiden unteren Ebenen gemeinsam mit F2L lösen möchtet, oder ob Ihr Euch lieber zunächst auf die Speedcubing-Lösung der oberen Ebene mit OLL und PLL konzentrieren möchtet. Oder ob Ihr beide Schritte gleichzeitig neu lernen möchtet.

Eine Übersicht über meine diversen Lösungs-Artikel zum 3×3-Cube findet Ihr übrigens ganz einfach unter dem gut zu merkenden Link freshcuber.de/3×3

Dieser Beitrag wurde unter Zauberwürfel abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.