371 bzw. 434 Cubes…

Die letzten Wochen habe ich “so nebenher” meine Cube-Sammlung am PC erfasst. Denn eine der häufigsten Fragen, wenn es irgendwo auf mein Hobby zu sprechen kommt, lautet: “Wie viele Zauberwürfel hast Du eigentlich?” Nun kann ich das exakt beantworten:

Derzeit sind 371 Cubes in meiner Sammlung. Hinzu kommen 63 Twisty Puzzle zum (gewinnfreien) Verkaufen oder Verschenken, z.B. bei Workshops und Cubing-Treffen, etc. Zusammen macht dies, Stand 20.10.2020, stattliche 434 Cubes.

Ist zwar nicht mal halb so viel wie Florian mit seiner riesigen Sammlung hat, aber weil sie sich bei mir in etlichen Regalen, Schubladen, Kartons und Taschen verteilen, habe ich selbst langsam den Überblick verloren. Beispielsweise hatte ich einen Mirror-Cube S in meiner Kiste mit abzugebenden Cubes, obwohl ich ganz vergessen hatte, einen in meine Sammlung zu tun. Ich hatte mal 2 bestellt und einen davon schon verschenkt. Beinahe wäre irgendwann auch der Zweite weg gewesen.

Aufgebaut habe ich das Ganze nicht als Datenbank, sondern als Tabelle mit Libre Office Calc. Als Bahnfahrer arbeitet man ja nicht so oft mit Office-Programmen, und so was das auch eine willkommene Wiederauffrischung. Bedingte Formatierung, wenn die Anzahl höher als 1 ist. Feste Titelzeile, so’n Zeug halt.

Zunächst habe ich aber erst einmal Platz in den Regalen schaffen müssen. Momentan sind meine 3×3-Farbvarianten größtenteils gestapelt in einen offenen Karton im Bücherregal.

Dadurch ergaben sich Freiräume in den Cube-Regalen, um artverwandte Cubes möglichst beieinander unterzubringen. Hier (wie oben) zum Beispiel meine Abteilung der Skewb-Varianten:

Oben links ist mein neuer, selbstgebastelter Dice Skewb. Daneben ein Twisted Skewb, ein Rex Cube, der Master Skewb, der Skewb Diamond, Double Skewb, Maple Leaf Skewb, Polaris, Skewb Ultimate, Fisher Skewb und Container Puzzle. Ganz schön viele inzwischen.

Um den Überblick zu behalten, welcher Cube schon gelistet war und welcher noch nicht, habe ich Karteikarten zerschnitten und Badges gemacht, also quasi Namensschilder. Bisher erhalten sie nur die Inventarnummer, aber vielleicht beschrifte ich sie irgendwann noch auf der Rückseite mit den Namen der Cubes, denn manchmal nehme ich ja zig verschiedene Cubes mit zu Competitions oder Cubing-Treffen, etc. Und da wäre es ja praktisch, wenn man sie nachher wieder einfach in die gleichen Fächer tun kann.

Die beiden DSAG-Keychain-3×3 haben die Nummer 3C031. Die beiden Cubikon Mini-2×2 sind als CU019 gelistet. E.T. hat keine Inventarnummer. 😉
Falls Euch dieses Ensemble bekannt vorkommt: Darum ging es in den Rätselfragen für das erste Freshcuber-Gewinnspiel.

Am Anfang stand also die Frage, ob man einfach fortlaufend nummeriert, oder ob es ein bestimmtes System geben sollte. Ich hab mich hierfür entschieden: Zunächst 2 Buchstaben, die die Kategorie beschreiben, dann eine fortlaufende Nummer. Hier meine Kategorien, für die es jeweils eine eigene Tabelle gibt:

  1. 3S 3×3 Standard (alle Cubes, die im Prinzip 3×3 Standard-Zauberwürfel sind)
  2. 3C 3×3 Farbvarianten (C für Color. Fotowürfel, Force-Cubes, etc.)
  3. 3F 3×3 Formvarianten (Puzzle mit 3×3-Mechanismus, aber anderer Form)
  4. CU 2×2 bis 19×19 (für sonstige Cubes außer 3×3. Geht bei mir aber “nur” bis 11×11)
  5. OI Cuboids (Quaderförmige Puzzle)
  6. SW Sonstige WCA (weitere Competition-Puzzle, außer die Würfelförmigen)
  7. SK Skewb-Varianten (siehe oben. WCA-Skewbs stehen aber in der Kategorie SW)
  8. PX Pyraminx-Varianten (ebenso)
  9. MX Megaminx-Varianten (ebenso)
  10. SO Sonstige (selbsterklärend, oder?)

Außerdem gibt es noch eine 11. Tabellenseite, auf der ich die Cubes zum Verschenken und Verkaufen aufliste, die also nicht offizieller Bestandteil meiner Sammlung sind, die aber momentan bei mir wohnen. 😉

Nun stelle ich die Tabellenseiten einzeln vor und sag jeweils noch ein paar Worte dazu:

3×3 Cubes

Die ersten 3 Kategorien enthalten nur Cubes, die zumindest vom Mechanismus her dem ganz normalen Zauberwürfel entsprechen.

Zunächst die Standard 3×3 Cubes, Kategorie 3S:

97 Stück habe ich da, wenn auch die Nummern nur bis 41 gehen. Das liegt etwa zur Hälfte an meinen Mosaik-Cubes in den beiden Pacman-Mosaiken, von denen der Ghost auch gleichzeitig meine Workshop-Cubes enthält. Nach dem nächsten Workshop gibt es dann vermutlich einen andersfarbigen Ghost. 🙂

Die 3×3-Farbvarianten 3C stehen überwiegend im Karton im Bücherregal, den ich ja oben schon gezeigt habe. 45 Stück sind es momentan, darunter Cubes mit japanischem Farbschema, Fotocubes, meine diversen Umbauten aus Force Cubes, meine Speffz-Cubes, etc.

Die 3×3-Formvarianten 3F sind bereits so viele, dass ich sie auf 2 Screenshots zeigen muss:

71 Stück sind momentan in der Kategorie 3F. Einige davon sieht man auch oben auf dem Foto im linken Regal unter dem Pacman (in den mittleren beiden Spalten und oben rechts).

Anhand der Void Cubes, die man in der linken Spalte des rechten Regals sieht, wird übrigens deutlich, dass die Kategorisierung manchmal schwierig ist: Sind Void Cubes nun Farb- oder Form-Varianten? 3C oder 3F? Eigentlich sind sie ja nur ein normaler Cube mit gleichfarbigen Centern, das könnte man als Farbvariante sehen, was es beim Lösen auch ist. Andererseits haben sie einen ganz anderen Mechanismus. Dürfen sie dann überhaupt nach 3F? Ich finde ja, denn im Gegensatz z.B. zum Mixup Cube führt bei den Void Cubes der andere Mechanismus ja nicht zu neuartigen Drehmöglichkeiten. Daher habe ich die Void Cubes nach 3F sortiert, aber den Fake-VoidCube in Zeile 2 des rechten Regals (quasi ein 3×3 mit schwarzen Centern) zusammen mit dem Cube darüber als Farbvariante erfasst (3C034).

2×2 bis 19×19

33 Cubes sind derzeit in der vierten Kategorie CU gelistet, die alle Standard-Cubes enthält, die nicht 3x3x3 sind. Also entweder Pocket Cube oder Big Cubes.

Einen 19×19 habe ich bisher zwar nicht, aber kann ja noch werden. 😉 Momentan ist der Moyu 11×11 der (von der Layer-Zahl) größte Cube in meiner Sammlung.

Sollte Greg mir seinen 33x33x33 überlassen, müsste ich diese Tabelle wohl umbenennen in “CU 2×2 bis 33×33”, aber vermutlich bin ich mit 19×19 erst einmal auf der sicheren Seite. 😉

Die Zauberquader (Cuboids)

Da die Buchstaben CU für die vorangegangene Kategorie verwendet wurden, haben die Cuboids, also quaderförmige Twisty Puzzle, hier das Nachsehen. CB hätte ich nehmen können oder CD. Das erste klingt zu sehr nach Cube, das zweite nach digitaler Langspielplatte. Also habe ich OI genommen, die Buchstaben, die Cuboids von Cubes am markantesten unterscheiden.

Wie ich in Podcast-Folge 11 ausführlich erklärt habe, lassen sich die Cuboids in mehrere Gruppen unterteilen (Fotos siehe Shownotes). Daher habe ich sie als einzige Kategorie nicht simpel durchnummeriert, sondern die Kategorien voneinander abgesetzt. Insgesamt besitze ich derzeit 24 Cuboids.

Sonstige WCA-Puzzle

Neben den würfelförmigen Puzzles, die bei offiziellen WCA Competitions gelöst werden, gibt es ja auch noch Teile wie Pyraminx, Clock, Megaminx, Square-1 und Skewb (okay, der ist auch würfelförmig, dreht sich aber ganz anders). Solche Puzzles kommen in diese Kategorie SW. 12 Stück sind es momentan, aber z.B. die Sengso Magnetic Clock ist schon auf dem Postweg…

Varianten von Skewb, Pyraminx und Megaminx

Während die “offiziellen” Skewbs und Minxe in der vorangehenden Kategorie gelistet sind, gibt es ja auch viele Varianten, die auf den Mechaniken dieser Puzzle beruhen, aber nicht zu den WCA-Puzzles gehören. Diese Skewb-Varianten habe ich ja schon am Anfang dieses Artikels als Foto gezeigt. Aber es gibt auch eine ganze Menge Puzzles, mit dem Megaminx oder (zumindest äußerlich) mit dem Pyraminx verwandt sind. Sofern sie nicht eindeutig ein 3×3 in Pyramidenform sind, werden sie hier gelistet:

Links in der Kategorie SK die die 17 Skewb-Varianten (zu denen z.B. auch die Ivy Cubes und der Yeetball zählen). In der Mitte die derzeit 9 Pyraminx-Varianten PX. Und rechts die kleinste Tabelle MX mit derzeit 6 Megaminx-Varianten.

Vielleicht hätte ich PX und MX zusammenfassen können (ähnlich wie die Cuboids mit eigenständiger Zählung), aber da war ich anfangs noch nicht, und außerdem ist es ja auch egal. 🙂

Sonstige und Gäste

In der Kategorie Sonstige finden sich alle Cubes der Sammlung, die nicht in die vorherigen Kategorien passen. Beispielsweise die verschiedenen Gear Cubes und Mixup Cubes. Oder Varianten von 2×2 oder 4×4. Mit derzeit 57 Stück sind es wieder so viele, dass ich 2 Screenshots machen musste:

Bis hierhin also die Cubes meiner Sammlung. 371 Stück momentan, aber die nächsten sind schon im Container Richtung Europa.

Bleiben noch die Cubes, die ich zum Abgeben in einem separaten Karton habe. Nicht Teil der Sammlung, aber Gäste unter meinem Dach.

Da sind noch eine ganze Menge Mosaik-Cubes von Cubikon dabei. Ursprünglich hatte ich davon mal 240 Stück. 120 davon waren im Mosaik “Kleiner Prinz”, das später wegen meinen DSAG-Workshops aufgelöst wurde. Außerdem 24 Workshop Cubes (jetzt PacMan Ghost, siehe oben), sowie für diverse Bastelarbeiten (Speffz-Cubes, Force Cubes, etc., siehe oben). Zum Unters-Volk-Bringen an Anfänger sind es jetzt nur noch 31 Stück, also ziemlich genau die Hälfte der Kiste, die momentan 63 Cubes enthält.

Achja, nochwas: Bitte beachtet, dass ich keinen Versandhandel gründen möchte. Anfragen a la “Kannste mir … schicken?” werden ignoriert. Die meisten dieser Cubes (oder ihre verbesserten Nachfolger) sind z.B. bei Cubikon oder Ziicube erhältlich.
Ich geb die Cubes aus dieser Kiste bei persönlichen Treffen und Workshops ab, und zwar etwa zu dem Preis, den ich auch bezahlt habe. Ich will keinen Gewinn machen, aber ich will das Zeug auch nicht um jeden Preis loswerden. Spart Euch also Anfragen vom Typ “Ey was letzte Preis?”. 😉

So, nun wisst Ihr, was ich mir statt Kippen so kaufe. 🙂 Ich hoffe, dieser systematische Überblick über die Sammlung war auch interessant für den einen oder anderen von Euch. Falls Ihr auch mehr als ein paar Dutzend Cubes habt: Wie behaltet Ihr den Überblick? Ihr könnt gerne hier in den Kommentaren antworten.

Dieser Beitrag wurde unter Zauberwürfel abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 371 bzw. 434 Cubes…

  1. Lucie Sprügel sagt:

    Hallo Roland,
    das Regal/Setzkasten wo du deine Würfel aufbewarst hat uns sofort gefallen.
    Wir haben versucht bei uns in der nähe einen Schreiner zu finden wo uns sowas macht,
    aber leider ohne Erfolg.
    Kannst du uns einen Tipp geben wo du dieses Regal/Setzkasten bekommen hast?

    Gerne erwarten ich deine Rückantwort.
    Schöne Grüße Lucie

    • Roland sagt:

      Hi Lucie, diese Regale sind Verkaufs-Präsenter für Bastel-Buchstaben (vermutlich Holzbuchstaben 8cm). Leider nicht im freien Verkauf (dann würd ich auch noch 2 Stück davon nehmen). Aber Du kannst Rico-Design ja fragen, ob sie welche verkaufen oder zumindest die Bezugsquelle nennen können (und mich dann gerne informieren). Man muss allerdings dazu sagen, dass sie ziemlich unpräzise und grob gefertigt sind (die Setzkästen, nicht die Holzbuchstaben). Die Fächer sind auch nicht alle gleich groß. Gerade bei den Pyraminxen muss ich genau schauen, welcher in welches Fach passt.
      LG, Roland
      https://www.rico-design.com/basteln/buchstaben/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.