Cubing auf WhatsApp: FreshCubers Freunde

Hallo. Wie ich schon in Podcast-Folge 31 erzählt habe, habe ich diesen Sommer eine WhatsApp-Gruppe namens “FreshCubers Freunde” gegründet, in der sich Jung, Medium und Alt über ihr gemeinsames Hobby, Zauberwürfel und sonstige Twisty Puzzle, austauschen. Also nicht nur Speedcubing, sondern auch Sammler, Modder, etc. – einfach alle, die sich gerne irgendwie mit dem Cube befassen. Und ganz egal, ob Anfänger oder Profi; wer mitlesen (und -schreiben) möchte, ist herzlich willkommen.

Wenn das auch auf Dich zutrifft und Du Lust hast, Dich dieser Gruppe anzuschließen, dann schreib mich doch einfach auf WhatsApp an und erzähl kurz, wie Du heißt und dass Du gerne in diese Gruppe möchtest. Meine Handynummer findest Du im Impressum dieser Website.

Momentan (Oktober 2020) sind wir knapp über 50 Teilnehmer. Da schon öfters nach Neuanmeldungen die Frage aufkam, von wo die Gruppenmitglieder denn so kommen, gibt es hier auf freshcuber.de unter diesem Artikel im Kommentarbereich die Möglichkeit, sich kurz vorzustellen und so viel von sich preiszugeben, wie man mag. Dann brauchen wir den Neuen nur diesen Link zu schicken. 🙂

Außerdem seid Ihr dann hier als Kommentatoren registriert und schreibt vielleicht auch Kommentare unter sonstige Artikel. Ich würde mich freuen.

Herzliche Grüße, Roland

 

Dieser Beitrag wurde unter Editorial, Zauberwürfel abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Cubing auf WhatsApp: FreshCubers Freunde

  1. Peter Schwarz sagt:

    Hallo,
    ich heiße Peter Schwarz und bin 57 Jahre alt.
    Wohne in Saarbrücken und bin “blutiger Anfänger” im cuben.
    Als Kind hatte ich schon mal einen Zauberwürfel, so wie viele von euch auch, aber da habe ich schnell das Interesse verloren. Leider.
    Zum cuben bin ich vor eineinhalb Jahren durch ein Zauberkunststück von Steven Brundage gekommen. Zuerst hab ich den Würfel immer durch ein Programm im Computer gelöst aber dieses permanente eingeben der Farben hat mich schnell genervt. Dann hab ich mich im Netz mal nach Videos umgeschaut wie man so ein Ding lösen kann. Das war so der ausschlaggebende Punkt der mein Interesse geweckt hat und bis heute bin ich echt begeistert.
    Ich bin natürlich fleißig am üben und bin bei 53,41 Sekunden angekommen (3×3). Für mich war das ein großer Erfolg unter eine Minute zu kommen.
    Danke nochmals für die Aufnahme in die Gruppe!!!
    Viele Grüße
    Peter

  2. Daniel Osterrieder sagt:

    Hallo

    Ich bin speedcuber uns bei so 27 sec. Lern gerade OLL. Und habe mit 542 würfeln mosaiks gemacht. Hat mir Riesen Spaß gemacht. War damit sogar schon im fernsehen.

  3. Pingback: Die ERSTE Zauberwürfel-Anleitung | Rolands Zauberwürfel-Blog – freshcuber.de

  4. Dominik sagt:

    Hallo, ich bin Dominik, Jahrgang ’83 und wohne in Siegen.

    Schon in meinem Elternhaus gab es einen Zauberwürfel. Mein Vater konnte “eine Seite” lösen. So richtig hat es mich nie interessiert.

    Mitte 2020 habe ich bei Nachbarn einen MirrorCube 2×2 entdeckt (Geschenkt eines Mathewettbewerbes 2019)
    https://www.zgk-konstanz.de/wordpress/wp-content/uploads/photo-gallery/2019-05_Kaenguru/thumb/IMG_8219.jpg?bwg=1557507451

    Ich habe ihn mit nach Hause genommen und gelöst. Da habe ich Lust bekommen und erst die Anfängerlösung für 2×2 und dann für 3×3 gelernt. In der Zwischenzeit kann ich Friedrich für den 2×2 und habe noch einige Würfel mehr im Haus. 6×6 ist aktuell mein größter.

  5. Pingback: Freshcuber-Podcast, Folge 33 | Rolands Zauberwürfel-Blog – freshcuber.de

  6. Pingback: German Online Cubing 2020 | Rolands Zauberwürfel-Blog – freshcuber.de

  7. max sagt:

    Max, Jahrgang 1978 und komme aus Österreich
    zum cuben bin ich gekommen, als ich meinem Sohn mit etwa drei Jahren anhand eines Werbegeschenk-Zauberwürfels die Farben beigebracht habe ( hooot, güüün, oloausch,usw.). Danach hat mich einfach das Fieber gepackt und ich musste einfach lernen wie man dieses Ding löst. Den Rest könnt ihr euch denken – Anfängerlösung, erste Schritte in F2L, usw…
    Gleichzeitig ist auch die Sammel-Leidenschaft ausgebrochen und ich halte auch immer wieder gerne Ausschau nach richtigen “Oldtimern” unter den Cubes. Eine der faszinierenden Facetten am cubing ist für mich die scheinbar unendliche Vielfalt an Formen, Ebenen und Mechanismen. Fast täglich werden neue Varianten designt und veröffentlicht.
    Gast auf Rolands Seiten bin ich schon seit Rolandroids Plastikknobelkram und habe diesen Seiten auch einen großen Teil meiner bescheidenen Fähigkeiten (mehr Slowcuber als Speedcuber) zu verdanken.
    LG

  8. Thomas sagt:

    Thomas, Baujahr 73, Standort Hohenlohekreis (Nähe Heilbronn)

    Nach unsäglichen Gehversuchen Anfang der 80er dann 2012 meinem Sohn einen “Rubik’s Cube Silver Edition” zu Weihnachten geschenkt und die Anfängerlösung zusammen gelernt. Wir brauchten 4-5 Minuten. Der Zettel mit unseren ersten 10-15 Stoppversuchen ist leider verloren gegangen. Wäre interessant gewesen.

    Dann verschwand der Cube für 6 Jahre weitestgehend wieder und 2018 haben zuerst meine Kinder und dann ich wieder begonnen und wir sind auf eine “Zugspitze” umgestiegen und haben uns auch an CFOP gewagt.

    2018 Monnem war die erste Comp meines großen Sohnes und bei ABC-Cubing haben wir dann schon zu dritt teilgenommen. Seither waren wir auf nicht ganz 10 Comps in Süddeutschland.

    WCA Lieblingscubes: 6×6, 7×7 und irgendwie mag ich auch die Clock.
    Non-WCA: 8×8 und größer, 4×4 Pyramide, Curvy Copter und Fanxin 4×4 HotwheelsCube (https://www.ziicube.com/FanXin-444-Hot-wheels)
    Woran ich immer noch scheitere: 3x3BLD (immerhin 2x2BLD klappt), 3×3 Mastermorphix

    Meine Zeiten findet man bei der Weekly https://www.speedsolving.com/competitions/showPersonalRecords.php?showRecords=5367

  9. ich bin Sven, bin 43 Jahre alt und habe mein Interesse am Würfel vor einigen Monaten wiederentdeckt. Vor einigen Jahren – nach einem schweren Autounfall – hatte ich sehr viel Zeit im Krankenhaus die wenigen Handgriffe der Anfängermethode zu erlernen und den Würfel zu lösen. Mit der Zeit ist der Würfel in Vergessenheit geraten, aber vor einigen Monaten habe ich ihn wieder für mich entdeckt: als Pausenfüller wenn mir langweilig ist und als Gehirn- und Fingerfertigkeitstraining. Mein Ziel ist es derzeit, den Würfel in unter 30 oder 40 Sekunden zu lösen, dafür lerne ich weitere Algorithmen der CFOP Welt. Nebenbei versuche ich mich auch an andere Rätselableger wie den Megaminx oder Skewb.

  10. Hai Vu Nguyen sagt:

    Ich heiße Hai, bin 14 Jahre alt und wohne in Königswinter.
    Zum Cubing:
    -seit Anfang 2019
    -Roux
    -average 12-13
    -PB 6.72

    instagram:
    https://www.instagram.com/hvn_cuber/

    • Roland sagt:

      Hi Hai,
      na dann folge ich Dir doch gleich mal auf Insta. Wusste gar nicht, dass Du das bist. Dabei glotze ich doch jedes Mal beim Joggen quer über den Rhein nach Königswinter. 🙂
      LG, Roland

  11. Salih sagt:

    Salih aus Köln, ebenfalls Ü40er.

    Hatte zwar als Kind auch schon einen Zauberwürfel, aber Lösen gelernt habe ich aber erst in Rolands Werkschuppen.
    Bin aktuell am Ehesten “fortgeschrittener Slowcuber”, bis zum Speedcuber dauert’s noch, da ich zum einen zu unfokussiert/unkonzentriert/kurzatmig/faul bin, zum anderen aber auch mich leicht ablenken lasse von allem möglichen was den Zauberwürfel eher nur peripher tangiert. Zu meinen “Entdeckungen” diesbezüglich zählen u.a. Jochen Busses Zauberwürfel-Allegorie, die 80er Zeichentrickserie, in der der Würfel zum Leben erwacht und Bösewichter bekämpft, der Sozialismus-kritische “People’s Cube” sowie – im “real life” – eine Reihe von diversen überraschenderweise recht passabel drehbaren No-Name-Würfeln.

  12. Christian sagt:

    Mein Name ist Christian, ich bin 54 Jahre alt und hatte Anfang der 80er den ersten Kontakt mit dem Zauberwürfel. Ich konnte ihn damals mit der Anleitung aus dem Spiegel lösen. Nach ein paar Monaten war das aber auch schon wieder vorbei. Im Oktober 2017 habe ich den Cube wieder entdeckt. Ich habe ihn wieder gelernt zu lösen. Gleichzeitig war ich sehr überrascht, was sich in der Zeit getan hat. Es gab viele Information zu Lösungsmethoden, neue Puzzle, Competitions und mehr. Ich wollte lernen, schneller werden und an einem Wettbewerb teilnehmen. Ich konnte auch meinen Sohn begeistern. Im Oktober 2018 waren wir dann bei unserer ersten Competition (German Big Cube Open). Inzwischen sind es 8. Die aktuelle Lage hat die Serie gestoppt, aber wir freuen uns, wenn es endlich wieder losgeht. Freshcuber Freunde ist eine super Gruppe, um sich auszutauschen und ein bisschen zu fachsimpeln. Gemeinsam macht Cuben eben noch mehr Spaß. Danke, Roland

  13. Elisa sagt:

    Elisa
    Jahrgang 1995
    aus Bad Oeynhausen (NRW)
    Instagram: cube.collector
    https://www.instagram.com/cube.collector/

    Denn Cube gelernt habe ich am 13.2.13
    Ich bin Sammlerin aber in letzter Zeit hab ich angefangen auch mal auf Zeit zu cuben.

  14. Florian Kastenmeier sagt:

    Florian Kastenmeier
    Baujahr: 1982
    Homebase: Minelheim/Allgäu
    Speed ist nicht so meins dafür habe ich eine doch recht große Sammlung an Würfel
    Ihr findet mich auf Instagram unter flow_the_cuber

  15. Lothar Schulz sagt:

    Ich würfelte bereits in den Achtzigern, experimentierte damals mit dem 2×2, 3×3, 4×4, Teufelstonne, Zauberpyramide und mit allem was damals auf dem Markt war. Das Interesse erlosch dann irgendwann, sammelte aber noch weiter, bis die Sammlung in einer Kiste verschwand.
    Am 31.08.2019 bekam mein Enkel einen Zauberwürfel zum Geburtstag geschenkt, den er verdrehte und war aufgeschmissen. Nachmittags kam er gelaufen: „ Opa, Opa, Du musst mir helfen, Du kannst doch den Zauberwürfel lösen!“
    Konnte ich natürlich nicht mehr!
    Das war natürlich ein Ansporn für mich! Jetzt bin ich wieder besessen!
    Zwischenzeitlich habe ich viele „neuartige“ Cubes, die ich lösen kann!
    Ich bin inzwischen 74 Jahre alt.
    Seitdem ich Roland kenne, ist mein Interesse enorm gestiegen.
    Geschwindigkeit ist bei mir nicht gefragt.
    Ich bin übrigens aus Bergheim bei Köln.

  16. Cassiel Kanter sagt:

    Hallo Leute…

    Name: Cassiel
    Alter: 15
    Pb: 21.67
    Speedcube seit August 2020
    Insta: Christhecuber
    Email: cassielkanter@icloud.com
    Schreibt mich an 😉

  17. Daniel Rörick sagt:

    Name: Daniel Rörick
    Jahrgang: 1975
    Wohnort: Münster, NRW
    E-Mail: cubing[at]roerick-online.de

    Instagram: @droerick
    https://www.instagram.com/droerick

    Speedsolving.com: droerick
    https://www.speedsolving.com/members/droerick.55076

    Nach erstem Kontakt mit Zauberwürfel, Clock und Rubiks Magic in den 80’ern habe ich den Zauberwürfel vor gut anderthalb Jahren für mich wiederentdeckt. Seitdem löse ich einige WCA-Puzzle und habe eine überschaubare Sammlung verschiedener Twisty Puzzles. Nebenbei habe ich meinen Sohn mit dem Cubing-Virus angesteckt, der mich zeitlich schon locker unterbietet.
    Mein aktuelles Ziel ist es eine WCA-ID zu bekommen, also an meiner ersten offiziellen Competition teilzunehmen, was aber aufgrund von Corona derzeit nicht so einfach möglich ist.

  18. Erwin sagt:

    Dann mach ich mal die Nummer 2!
    Ich heiße Erwin, bin mittlerweile 41 Jahre alt. Ich cube schon seit Anfang der 90ger.
    Mit ca 36 habe ich dann das speedcuben für mich entdeckt. Ich wollte immer die 1min Marke knacken (damals mit altem Würfel aus den 80ger brauchte ich immer so um die 2-3min)
    Zuerst lernte ich Cfop (full PLL, OLL) bis 30sek und nun seit über 2 Jahren verwende ich Roux (average 25sek, PB 15sek). Ich drehe alle cubes gerne. Auch die ganz großen. Meine Sammlung ist mittlerweile auch auf über 70 cubes angewachsen. Fast alle meine cubes sind dabei regelmäßig im Einsatz. Ab und an versuch ich mich auch als Cube-Teacher 🙂
    Besonders gerne mach ich:
    3×3 Blindsolve mit M2 und seit neuestem versuche ich mich in underwater solves. (PB sind 4 Stück)
    Ich komme aus dem Allgäu, verheiratet 2 Kinder. Der große cubed auch schon.

  19. Roland sagt:

    Da mach ich doch gleich mal den Anfang:
    Ich heiße Roland, bin mittlerweile 53 Jahre alt, hab schon Anfang der 1980er am Zauberwürfel gedreht. Ich speedcube seit 2016 “altersgerecht” und sammle auch gerne ungewöhnlichere Cubes.
    Wer diese Seite freshcuber.de kennt, weiss das natürlich alles schon. 🙂
    Ich wohne in Bonn (Bad Godesberg) und bin aber auch oft in Köln unterwegs.
    Und nun bin ich gespannt auf Eure Steckbriefe. 🙂
    Gruß, Roland

    • Verena Hüttig sagt:

      Ich bin Verena, 40 Jahre alt und lebe in Marburg. Meinen ersten Rubiks Cube habe ich mit 7 Jahren bekommen. Lösen gelernt habe ich den Cube dann im Alter von 16 Jahren. Speedcuberin bin ich seit Februar 2017. Meine Lieblingsdisziplinen sind 3×3 Blind und FMC (das Lösen des Würfels mit möglichst wenigen Zügen). Roland habe ich bei den Hessen Open 2018 persönlich kennengelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.