Megaminx Teil 1: Lösung der unteren Ebenen

Hier möchte ich beschreiben, wie ich derzeit den Megaminx löse. Ich bin zwar immer noch ein Anfänger auf diesem Dodekaeder namens Megaminx, aber immerhin habe ich meine Zeiten von gut 13 Minuten auf ca. 4 Minuten reduziert, was gerade so für Speedcubing-Wettbewerbe reicht.

Wer den Megaminx lösen möchte, sollte zumindest mit der Anfängermethode für den Zauberwürfel gut vertraut sein. Auch wenn der Megaminx anders aussieht, funktioniert seine Lösung doch ganz ähnlich, denn auch er hat einfarbige Center, zweifarbige Kanten und dreifarbige Ecken.

So gehe ich bei der Lösung des Megaminx vor. Zunächst alles unterhalb der oberen Ebene:

  1. Weißer Stern
  2. Weiße Ecken mit dazugehöriger Kante
  3. Rote Kanten
  4. Rote Ecken samt ihrer Kanten
  5. Grüne, violette, gelbe, blaue Kanten und Ecken

Und dann nur noch die letzte Ebene. Das kommt dann auf der nächsten Seite:

  • Graue Kanten orientieren (Stern)
  • Graue Kanten positioneren
  • Graue Ecken orientieren
  • Graue Ecken positionieren

Auf den Bildern seht Ihr übrigens links den Dayan Megaminx mit „Ridges“, also mit Erhöhungen an den Ecken, die das Drehen vereinfachen. In dieser Version ohne Sticker (also 12-farbig) ein sehr empfehlenswerter Megaminx. Ein interessantes Video von CrazyBadCuber zeigt, wie man ihn gefügiger machen kann, wenn er anfangs etwas zickt.

Noch besser finde ich allerdings den Galaxy Megaminx, den man auf den Bildern rechts sieht. Der dreht sich schon direkt nach dem Auspacken butterweich. Mein Exemplar ist „sculpted“, womit die Vertiefungen der Flächen gemeint sind, was ebenfalls den Grip erhöht. Inzwischen gibt es davon eine zweite Version, aber die hatte ich noch nicht in den Fingern.

Nun aber zur Lösung: Zunächst auf dieser Seite die unteren Ebenen, also alles bis auf die letzte Ebene. Wer den Zauberwürfel kann – und am besten auch schon F2L macht, also die Ecke-Kante-Pärchen gleichzeitig einbaut – wird schnell zum Erfolg kommen. Am Ende des Artikels steht auch ein Youtube-Video, wo ich die ganze Prozedur zeige. Los gehts:

Schritt 1: Weißer Stern

Zur Erinnerung: Beim Zauberwürfel beginnen wir mit den 4 Kanten, die weiß enthalten. Und mit diesen bilden wir das „weiße Kreuz“. Beim Megaminx haben wir fünfeckige Seiten, also auch 5 weiße Kanten. Mit diesen bilden wir den „weißen Stern“. Das sollte kein Problem sein – sonst erst einmal Zauberwürfel lernen.

Natürlich muss man – wie beim Zauberwürfel – darauf achten, dass die 5 weißen Kanten nicht nur korrekt an dem weißen Center stehen, sondern auch an den jeweils angrenzenden Centersteinen.

Wenn (wie bei dem linken Megaminx) zufällig schon eine oder mehrere weiße Ecken ebenfalls auf der weißen Seite gelandet sind, egal. Um die kümmern wir uns im nächsten Schritt.

Spätestens ab hier ist die weiße Seite die Unterseite (auch wenn ich das auf den Fotos anders zeige, denn sonst sieht man ja nix).

Schritt 2: Weiße Ecken mit dazugehöriger Kante

Nun werden die weißen Ecken zwischen die Kanten des weißen Sterns gebaut. Dazu ist es ganz gut, wenn man „F2L“ auf dem Zauberwürfel beherrscht, also das gemeinsame Einbauen einer weißen Ecke mit der daran angrenzenden Kante. Ganz gut und ohne Lernen von Algorithmen wird das mit Krokodil, Tiger und Adler klärt.

Beim Megaminx geht man nun genauso vor. Der Megaminx links auf dem Foto zeigt ein bereits zusammengebrachtes Kantenpaar, das nun in den entsprechenden Slot (hier also zwischen Rot und Grün) eingebaut werden muss. Wer F2L auf dem Zauberwürfel macht, wird sich hier schnell zurechtfinden; anfangs kann man aber natürlich auch erst die weißen Ecken einbauen und dann (genau wie beim Zauberwürfel) darüber die 5 Kanten, die zu den weißen Ecken gehören. Der Megaminx rechts auf dem Bild zeigt das fertige Ergebnis dieses Schrittes:

  • Weiß-rot-dunkelgrüne Ecke mit rot-dunkelgrüner Kante
  • Weiß-dunkelgrün-violette Ecke mit dunkelgrün-violetter Kante
  • Weiß-violett-gelbe Ecke mit violett-gelber Kante
  • Weiß-gelb-dunkelblaue Ecke mit gelb-dunkelblauer Kante
  • Weiß-dunkelblau-rote Ecke mit dunkelblau-roter Kante

Schritt 3: Rote Kanten

Wenn die weißen Slots rundherum gefüllt sind (also 5 weiße Ecken mit 5 daran angrenzenden Kanten), suche ich als nächstes die beiden roten Kanten, also die rot-rosa und die rot-beige Kante.

Diese Kanten richtig herum an ihre Plätze zu bringen, ohne dabei den unteren Bereich wieder zu zerstören, ist nicht wirklich schwer.

Nun hat der Megaminx direkt 3 weitere Slots, die gefüllt werden möchten, nämlich die Slots der roten Ecken und ihrer passenden Kanten. Das ist schon der nächste Schritt:

Schritt 4: Rote Ecken samt ihrer Kanten

Jetzt werden also die 3 roten Ecken mit ihren Kanten eingebaut. Das erste Bild zeigt am linken Megaminx das erste eingebaute Pärchen. In welcher Reihenfolge man die 3 roten Ecken paart und einbaut, ist natürlich egal:

  • Rot-blau-rosa Ecke mit blau-rosa Kante
  • Rot-rosa-beige Ecke mit rosa-beiger Kante
  • Rot-beige-grüne Ecke mit beige-grüner Ecke

Am Ende des Schrittes sieht der Megaminx aus wie auf dem rechten Foto: Die weiße Fläche ist nach wie vor komplett und die rote nun ebenfalls. An der beigen Seite kann man schon erkennen, dass dieser Lösungsweg direkt bis unter die letzte Ebene führt.

Schritt 5: Grüne, violette, gelbe, blaue Kanten und Ecken

Nun arbeiten wir uns im Uhrzeigersinn um den Megaminx herum, genaugenommen um die 5 an weiß angrenzenden Flächen. Rechts neben der roten Fläche liegt (dunkel-)grün. Also zunächst die noch fehlende dunkelgrüne Kante an ihren Platz stellen (dunkelgrün-hellblau) und dann die beiden neu entstehenden Slots füllen:

  • Dunkelgrün-beige-hellblaue Ecke mit beige-hellblauer Kante
  • Dunkelgrün-hellblau-violette Ecke mit hellblau-violetter Kante

Auch hier ist die Reihenfolge egal. Man muss die Farben auch nicht lernen. Ich schreibe es der Vollständigkeit nieder, aber eigentlich ist es ja selbsterklärend, welche Slots dran sind, wenn die dunkelgrüne Seite vervollständigt wird:

Und nun weiter im Uhrzeigersinn um die unteren (an weiß angrenzenden) Flächen. Nachbar von dunkelgrün ist violett, und auch dort fehlt nur noch eine Kante (violett-orange) und 2 Slots sind zu füllen:

  • Violett-hellblau-orange Ecke mit hellblau-oranger Kante
  • Violett-orange-gelbe Ecke mit orange-gelber Kante

Die nächste Fläche ist nun gelb. Und wieder eine Kante (gelb-hellgrün) und zwei Paare:

  • Gelb-orange-hellgrüne Ecke mit orange-hellgrüner Kante
  • Gelb-hellgrün-dunkelblaue Ecke mit hellgrün-dunkelblauer Kante

Die Runde um die weiße Unterseite ist jetzt fast geschafft. Fehlt nur noch dunkelblau.

Wenn man sich nicht versehentlich wieder was vom Anfang verdreht hat, steht die fünfte dunkelblaue Kante bereits am Platz, denn sie wurde ja mit Rot eingebaut. Wie man oben sieht, muss nur noch ein Pärchen eingebaut werden:

  • Dunkelblau-hellgrün-rosa Ecke mit hellgrün-rosafarbener Kante

Nun sollte der Megaminx ‚untenrum‘ fertig sein und so aussehen wie auf dem Foto: Nur die obere Ebene ist noch durcheinander, während unten alles schön geordnet ist.

Die Lösung der letzten Ebene des Megaminx (mit möglichst wenig zu lernenden Zugfolgen) erkläre ich im folgenden Artikel: Megaminx, letzte Ebene.

Und hier wie oben schon versprochen das Video, das die Lösung der unteren Bereiche des Megaminx zeigt:

 

Dieser Beitrag wurde unter Zauberwürfel, Zauberwürfel-Lösungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Megaminx Teil 1: Lösung der unteren Ebenen

  1. Pingback: 50 Tage, 50 Würfel » Rolands Zauberwürfel-Blog - freshcuber.deRolands Zauberwürfel-Blog – freshcuber.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.