Familie Dreieck-Sticker

In meinem neuesten Cube-Regal haben sich einige hübsche Cubes zusammengefunden, die allesamt verbindet, dass sie ausschließlich dreieckige Sticker haben. Für ihren Foto-Termin durften sie alle gleichzeitig das Regal verlassen. Erst das Foto, und dann stelle ich Euch die Mitglieder dieser Familie kurz einzeln vor:

Hinten links ist der LanLan FTO (Face Turning Octahedron). Davor der Dayan Corner Octahedron (CTO). Sieht äußerlich im Prinzip gleich aus, aber dreht sich ganz anders (nämlich um die Ecken statt um die Flächen).

Neben dem FTO (mit 3 Ebenen) sein kleiner Bruder mit 2 Ebenen, der Skewb Diamond. Und daneben deren großer Bruder, der Master FTO mit 4 Ebenen. In der hinteren Reihe sind also allesamt Face Turning Octahedrons, nur mit verschiedener Ebenenzahl.

Natürlich dürfen auch der Pyraminx mit 3 Ebenen und der Master Pyraminx mit 4 Ebenen nicht auf diesem Familienfoto fehlen, denn sie haben ja ebenfalls ausschließlich dreieckige Sticker.

Das war’s auch schon, nun Kaffee austrinken und los zur Arbeit. 🙂

 

Dieser Beitrag wurde unter Zauberwürfel abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Familie Dreieck-Sticker

  1. Pingback: Master Pyraminx – cubingfreunde.wordpress.com

  2. Hans-Jürgen sagt:

    Der Name „Familie Dreieck-Sticker“ gefällt mir, und es ist natürlich eine schöne Übersicht.

    Die Einteilung und Klassifizierung der Drehpuzzles beschäftigt mich schon einige Zeit, und ist kein einfaches Thema. Ist ein Mastermorphix nun ein „3×3 Shapemod“ oder ein „Edge-Turning Pyraminx“?

    Rein technisch ist die Anzahl der Achsen führend. Hat ein Wüfel nun sechs oder drei Achsen? Im „Volksmund“ wohl sechs, aber technisch nur drei. Pyraminx und Skewb haben vier Achsen. Was macht man mit Redi Cube und Megaminx? Ein Redi Cube hat eher acht Achsen, weil mit Festhalten gegenüberliegender Ecken keine „Quasi-M“ Drehung möglich ist. Aber bei einem Megaminx wäre das möglich, auch wenn es absurd klingt, und wohl auch ist.

    Dann kommen noch der Umriss, sowie Anzahl und Position der Schnitte dazu. Wirklich komplex, zumindest bin ich noch nicht zu einem für mich befriedigenden Ergebnis gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.