Adieu Gänseblümchen

Seit einigen Jahren habe ich in meiner Anfängerlösung und bei Zauberwürfel-Anfängerworkshops jeweils das “Gänseblümchen” als Zwischenschritt für den ersten Schritt, das “weiße Kreuz”, empfohlen. Damit ist nun Schluss, denn ich habe eine bessere Variante gefunden, Anfängern beim richtigen Positionieren der 4 Kantensteine des weißen Kreuzes zu helfen: Den Patienten-Aufzug. Klingt zwar nicht so romantisch, ist aber viel besser.

Dazu später mehr auf der Seite 1 der Anfängerlösung und im Spickzettel für die Workshops. Bevor ich das Gänseblümchen aber auf diesen Seiten “ausrupfe”, möchte ich die entsprechenden Teile hier sichern, damit man es später auch noch finden kann, falls man es unbedingt braucht. Außerdem sind die Fotos von dem Black and White FangShi ShuangRen so schön. Also weniger die Fotos als der Cube selbst. 🙂

Zunächst aber die Antwort auf die Frage: Weshalb soll das Gänseblümchen besser weg? Nun, meine Erfahrung als Zauberwürfel-Erklärbär hat gezeigt, dass manch ein Anfänger viel zu lange am Gänseblümchen festhält, so als wäre es ein notwendiger Schritt. Und außerdem erscheint es nicht gerade logisch, wenn man anfangs die Steine nicht zur passenden Farbe dreht, sondern genau zur entgegengesetzten Seite.

Also los. So wie unten beschrieben habe ich bis ca. Januar 2020 die richtige Positionierung als Zwischenschritt beim weißen Kreuz erklärt. Die neue Erklärung in der oben genannten Anfängerlösung ist aber deutlich besser:

Zwischenschritt: Der Gänseblümchen-Trick

Wem das weiße Kreuz als „blutiger Anfänger“ noch arge Probleme bereitet, dem kann vielleicht auch folgender Tipp weiterhelfen. Es ist zwar ein zusätzlicher Zwischenschritt (den man nach wenigen Tagen oder Wochen bestimmt wieder aufgeben wird, weil er ja eigentlich zur Lösung des Zauberwürfels nicht nötig ist), aber er hilft, die weißen Kanten in die richtige Reihenfolge zu bekommen, so dass sie – siehe Bild – jeweils farblich nicht nur zur weißen Mitte, sondern auch zu den anderen 4 Centersteinen passen:

Mein Tipp ist, zunächst alle 4 weißen Kantensteine neben die gelbe Mitte zu drehen. Dabei ist völlig egal, in welcher Reihenfolge die weißen Kanten stehen. Wir machen quasi eine Vorsortierung und bringen die weißen Kanten in eine vorübergehende Position, aus der sie danach ganz einfach an ihren richtigen Platz zu bringen sind. Ich nenne dies „Gänseblümchen“, da die 4 weißen Kanten wie die Blütenblätter um die gelbe Mitte stehen.

Im Bild links sieht man, was ich mit “Gänseblümchen” meine: Alle weißen Kanten stehen mit ihrer weißen Seite neben dem gelben Centerstein. Und obwohl rot und orange eigentlich gegenüber liegen, stehen die Kanten weiß-rot und weiß-orange hier nebeneinander. Es ist ganz egal, welche Reihenfolge die weißen “Blütenblätter” des Gänseblümchens haben.

Wenn man nicht auf die Reihenfolge achten muss, sondern nur hinbekommen muss, dass die weiße Seite der Kante jeweils oben ist, dann ist das für Anfänger wesentlich einfacher. Und aus dieser Position bekommt man die weißen Kanten ganz problemlos an ihren richtigen Platz auf der weißen Seite, wie ich nun zeigen werde.

Hat man die 4 Kanten mit weiß neben den gelben Centerstein gedreht, sucht man sich eine davon aus und dreht das Gänseblümchen – also die Oberseite – so, dass die Kante über dem farblich passenden Centerstein angeordnet ist. Im Bild links also die weiß-blaue Kante; sie steht jetzt (schon fast) über dem blauen Mittelstein.

Wenn man jetzt die blaue Seite um 180° dreht, kommt die weiß-blaue Kante automatisch an der korrekten Postion zwischen dem blauen und dem weißen Center (auf der Unterseite) zu liegen. Siehe Foto rechts. Wie die Speedcuber bilden wir jetzt also das weiße Kreuz auf der Unterseite, während wir Schritt für Schritt die 4 Blätter des “Gänseblümchens” über ihren Platz und dann von oben nach unten drehen.

Genauso wie mit der ersten Kante geht es jetzt mit allen anderen weißen Kanten weiter. Die (gelbe) Oberseite wird so gedreht, dass eine weitere Kante zu dem passenden Centerstein der mittleren Ebene gelangt. Im Beispiel links die weiß-orange Kante, die nun über dem orangen Centerstein liegt.

.

Und wieder eine 180°-Drehung, diesmal der orangen Seite. Und schon sitzt auch diese Kante richtig an ihrem Platz neben dem weißen Centerstein auf der Unterseite.

.

So geht es auch mit dem dritten und vierten Kantenstein. Jede Kante immer erst durch Drehen der Oberseite passend ausrichten und dann mit 180° auf der weißen Unterseite versenken.

Man kann sich das wie einen Uhrzeiger vorstellen, den der Kantenstein mit dem farblich passenden Centerstein bildet. Der grüne Mittelstein auf dem Bild links wird zusammen mit dem angrenzenden grün-weißen Kantenstein wie ein Uhrzeiger, den man von 12 Uhr auf 6 Uhr herunterdreht, um die grüne Mitte um 180° gedreht. Vier mal die Uhr von 12 auf 6 stellen, und schon ist das weiße Kreuz fertig, wie man durch einen Kontrollblick auf die Unterseite erkennen kann.

Ob mit oder ohne “Gänseblümchen-Trick”, nun sollten alle weißen Kanten korrekt das weiße Kreuz bilden und auch farblich an die seitlichen Mittelsteine passen. Dann sind wir bereit für den zweiten Schritt auf der ersten Ebene:

(Und dann gehts weiter bei Schritt 1.2 in der Zauberwürfel-Anfängerlösung.)

 

Dieser Beitrag wurde unter Zauberwürfel, Zauberwürfel-Lösungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Adieu Gänseblümchen

  1. Pingback: Zauberwürfel-Anfängerlösung Teil 1: Erste Ebene (weiß) » Rolands Zauberwürfel-Blog - freshcuber.deRolands Zauberwürfel-Blog – freshcuber.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.