Mein neuer Rubik’s Bluetooth-Lautsprecher

Wir bleiben beim Thema Bluetooth-Zauberwürfel. Und auch bei Lautsprechern, denn kürzlich hatte ich ja bereits einen alten Artikel über einen Lautsprecher-Zauberwürfel recycled, in dem ich ganz am Ende darauf verwies, dass es inzwischen ein deutlich schöneres Modell gibt. Für ca. 25 Euro habe ich mir diesen nun im Regenwald bestellt.

Und das Ding kann ich bisher wirklich empfehlen. Ein „Original Rubik’s Product“. Kein Vergleich mit dem Billigschrott, den man mir 2014 angedreht hatte.

Der neue Cube hat Bluetooth, aber wahlweise auch Verbindung über ein Klinkenkabel (beiliegend, 3,5mm Stereostecker beidseitig). Durch längeren Druck auf den weißen Centerstein startet er. Die Bluetooth-Kopplung funktionierte problemlos. Die Lautstärke kann man nicht nur am Handy regulieren, sondern auch durch Drehen des oberen Layers. Wenn man bis zur Maximallautstärke gedreht hat, piept er kurz.

Sogar das Farbschema dieses Cubes stimmt. Testweise habe ich mal einen Speedcube genauso gedreht. Alleine dafür hätte er schon einen Designpreis verdient:

 

Auf der Seite mit dem blauen Center befindet sich der Lautsprecher. Deshalb sind die unteren 6 Felder auch gelocht. Bei den oberen 3 wäre die Lochung eigentlich nicht notwendig gewesen, zumal diese ja in 3/4 aller Fälle über einer anderen Seite stehen, wenn man die Lautstärke anpasst. Immerhin gibt es so eine „Grundstellung“, bei der alle 9 Felder einer Seite gelocht sind. Man könnte also den Bluetooth-Cube auch auf Zeit „lösen“. Wer schafft am schnellsten die Drehung U oder U‘ oder U2? 🙂

Gegenüber des Lautsprechers, also auf der grünen Seite, befinden sich die Anschlüsse für das Klinkenkabel und für das Ladegerät (Micro-USB). Um an die Anschlüsse zu kommen, muss man das Feld rechts bzw. links des grünen Centersteins öffnen.

Der grüne Centerstein selbst hat die Mute- bzw. Pausen-Taste. Da hätte ich es praktischer gefunden, diese nicht auf der Rückseite anzubringen, sondern auf einer Seite, die an die Lautsprecherseite angrenzt. Oder z.B. auf der „Rubik’s“-Ecke der Oberseite.

Den Klang finde ich für einen Lautsprecher dieser Größe okay, auch wenn ich mich wundere, dass man sich zum Musikhören im 21. Jahrhundert wieder auf den Mono-Klang des 19. Jahrhunderts zurückbesinnt. Gäbe es die Möglichkeit, 2 dieser coolen Cubes zu einem Stereo-System zusammenzuschalten, würde ich mir glatt noch einen kaufen. 🙂

Alles allem also ein wirklich empfehlenswerter Artikel. Er macht optisch was her und ist funktional in Ordnung. Über Akkulaufzeit oder Langzeitverlässlichkeit kann ich natürlich zum derzeitigen Zeitpunkt nichts sagen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Cubing-Software, Kurz angetestet, Zauberwürfel abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.