Kalender-Zauberwürfel

Das Jahr ist noch jung, daher passt diese Anregung vielleicht gerade besonders gut:

Es gibt Zauberwürfel als „ewige Kalender“, also ohne Jahreszahlen, dafür sind aber Wochentage und Daten beliebig kombinierbar. Man bekommt diese ggf. als fertige Würfel, oder aber als Sticker-Set. Letzteres macht zwar etwas Arbeit, aber dafür hat man es selbst in der Hand, ob es ein Speedcube wird, oder ein Quietsche-Knarz-Klemmwürfel.

Jedenfalls habe ich mir mal ein solches Sticker-Set für einen Calendar Cube mitbestellt und diesen fertiggestellt. Alles, was man außerdem braucht, ist ein Zauberwürfel in Standardgröße, den man von seinen Stickern befreit und dann neu beklebt. Und vielleicht ein kleines Küchenmesser, etc. mit dessen Spitze man die Sticker problemlos von der Folie abtragen und möglichst gerade auf die Würfelflächen aufsetzen kann.

Ein Klebe-Diagramm ist dabei, damit alle Sticker am richtigen Platz landen. Natürlich ist immer nur eine Seite „gelöst“, also auf das aktuelle Datum eingestellt, während die anderen 5 Würfel-Seiten Chaos zeigen.

Das größte Problem war, die Kleber-Reste der alten Sticker vom Würfel herunter zu bekommen. Da suche ich noch die perfekte Chemikalie, die nicht den Kunststoff angreift und trotzdem Aufkleberreste gut entfernt. Es gibt auch spezielle Sticker-Entferner (das sind Plastikklingen) zu kaufen; in Kombination mit Wärme soll das auch ganz gut funktionieren.

Jedenfalls gefällt mir mein „ewiger Kalender“ recht gut. Klare Kaufempfehlung.

 

Dieser Beitrag wurde unter Cubing-Bastelstunde, Zauberwürfel abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Kalender-Zauberwürfel

  1. Patrick sagt:

    Hi Roland,
    hast du eine Idee wo man aktuell die Sticker für einen Calendar Cube bestellen kann?
    Gruß Patrick

  2. Pingback: Kalender-Zauberwürfel | Rolandroids Allerlei

  3. ali sagt:

    Gibt’s auch auf deutsch: dann hat man Mittwochs mal ’nen anderen Stein oben in der Mitte… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.