#cubikonfoto

Wie einige Leser vermutlich schon mitbekommen haben, bin ich auch auf Instagram als freshcuber unterwegs. Dort hat cubikon, der freundliche Zauberwürfeldurchslandschicker aus München, gerade einen Fotowettbewerb durchgeführt, für den jetzt die Abstimmungsphase läuft.

https://www.instagram.com/p/Bi1X47khCU2/

Leider hatte ich wohl übersehen (stand es wirklich schon ganz am Anfang da?), dass jeder Fotograf nur mit einem einzigen Bild teilnehmen darf. Um den Wettbewerb ein wenig mit Qualität zu überschütten 😉 hatte ich etliche meiner Bilder, sofern sie Würfel aus dem Sortiment von Cubikon zeigen, nachträglich mit dem Hashtag #cubikonfoto versehen. Aufgenommen in den Wettbewerb wurde das obige Foto meines Smileys aus 25 Cubes, das ich bereits im Mai hochgeladen hatte.

Wenn Euch das Bild gefällt, könnt Ihr gerne auf bit.ly/cubikonfoto dafür stimmen. Bis zum 1.11. ist die Abstimmung geöffnet. Man muss dort 3 Bilder auswählen; also nehmt bitte nicht alle die gleichen anderen Bilder. 😉 Als Dankeschön könnt Ihr sogar einen Cubikon-Gutschein über 10 Euro gewinnen.

Kurz vor Ende des Wettbewerbs habe ich allerdings noch 2 Motive gestaltet, die ich Euch nicht vorenthalten möchte, obwohl sie jetzt nicht zur Abstimmung stehen. Ich hab mir ein Stück weit Mühe gegeben, die Würfel mal etwas anders in Szene zu setzen – nicht nur das leider allzu häufige „Cube irgendwo auf die Mauer, ins Gras, auf nen Stein etc. legen und die Szene fotografieren“. Hier mein erster Versuch, genannt Cubikon Airport:

https://www.instagram.com/p/BpJnDz3HkPd/

Cubikon Airport. Klar weiss ich, dass Landebahnen nicht rot-grün, wie Hafeneinfahrten oder Fahrwege von Binnenschiffen markiert sind. Aber dieses Motiv versucht nicht, eine „realistische“ Szene nachzubilden, sondern vielmehr aufzuzeigen, dass die ganze Zauberwürfelei, auch wenn sie mittlerweile recht professionell organisiert ist, doch letztlich ein Spiel ist. Deshalb auch ein Papierflugzeug statt eines realistischen Flugzeugmodells. Und deshalb auch kein Versuch zu kaschieren, dass es einfach im Wohnzimmer aufgenommen wurde.

Das Flughafengebäude mit dem Tower im Hintergrund zeigt übrigens anhand der Logos deutlich, dass es sich tatsächlich um Zauberwürfel von Cubikon handelt (meine 24 Workshop-Cubes). Hier noch zwei Bilder vom „Making-Of“. Schön sieht man zum Beispiel, dass die Cubes jeweils auf die Kamera ausgerichtet werden mussten, damit man wirklich immer nur die Vorderseite sieht und nicht all die störenden anderen Farben der benachbarten Seite. Deshalb liegen die vorderen Zauberwürfel stärker verdreht als die hinteren auf der Tischplatte:

Außer diesem habe ich noch ein weiteres Motiv für #cubikonfoto vorbereitet: Herbst. Ich hab gleich mal 3 Bilder zusammenhängend hochgeladen und es deshalb etwas hochtrabend Triptychon genannt:

Leider kam mir die Idee erst, nachdem ich hier in der Nachbarschaft gesehen habe, wie die Kinder quasi die allerletzten Maronen aufgesammelt haben. Und leider ist der Schlüsselanhänger-Zauberwürfel doch noch etwas zu groß für die stacheligen Hüllen der Esskastanien. Und leider sind die Dinger wirklich arg pieksig. 🙂

So, das waren meine Ideen zum #cubikonfoto Gewinnspiel. Es wäre nett, wenn Ihr beim Voting (läuft bis einschließlich 1.11.) meinen Zauberwürfel-Smiley mit berücksichtigen würdet. Viel Erfolg beim Gewinnen des 10-Euro-Gutscheins.

Dieser Beitrag wurde unter Zauberwürfel abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu #cubikonfoto

  1. Roland sagt:

    Was ist das nur für ein Sch…ß, dass die Instagram-Links ständig wieder ausfallen. Hab sie schon 3mal korrigiert und überprüft, aber WordPress malt am nächsten Tag doch wieder nur den Link hin…

  2. thorstenv sagt:

    Gibt es sowas auch bei Cubikon? http://www.twistypuzzles.com/cgi-bin/puzzle.cgi?pkey=1150 Dann wäre das gleich vier neue Herausforderungen.

    • Patrick sagt:

      Ich sehe da einen Würfel mit ganz vielen Smilies. Was genau sind da die „vier neuen Herausforderungen“?

    • Roland sagt:

      Verstehe ich auch nicht. Thorsten, meinst Du das Ausrichten der Center? Oder welche Herausforderungen?
      Die Centersteine ausrichten muss man bei vielen 3×3-Varianten. Wer dazu passende Algorithmen sucht, findet sie auf der Seite Zauberwürfel-Lösungen als „Uhrzeigerproblem“.
      Gruß, Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.