N-Perm 2 (Nb perm)

 [Alle Perms] [A-Perm 1 und 2, E-Perm] [U-Perm 1 und 2, H-Perm, Z-Perm]
[T-Perm, J-Perm und L-Perm, R-Perm 1 und 2, F-Perm]
[V-Perm, Y-Perm, N-Perm 1 und 2] [G-Perm A und B und C und D]

Der N-Perm 2 oder Nb-Perm tauscht zwei diagonal gegenüber stehende Ecken und zwei gegenüber stehende Kanten entsprechend den Bildern rechts.

Bis vor Kurzem hießt dieser Perm hier auf der Homepage N-Perm 1, aber da er bei speedcubers.de nach dem ersten N-Perm gelistet ist (PLL 15 + 16) und auch bei cubeskills.com als Nb perm aufgeführt ist, beuge ich mich den Experten und nenne ihn jetzt N-Perm B oder N-Perm 2.

Mit etwas Phantasie kann man in den zu tauschenden Steinen ein N erkennen.

Wenn man sich eine Linie denkt, die von der ersten zu tauschenden Ecke über die benachbarte zu tauschende Kante zur gegenüberliegenden Kante und dann zur zweiten betroffenen Ecke führt, dann folgt diese Linie der Kontur eines „S“. Das Gleiche gilt übrigens auch, wenn man sich die Linie durch die nicht zu tauschenden Steine denkt. N-Perm B ist also der mit der S-Kurve. Sieht man ein Fragezeichen, dann ist es der Na-Perm.

Schon von 2 Seiten kann man den Nb-Perm gut erkennen (siehe unten). Jede der Ecken bildet mit der rechts neben ihr stehenden Kante einen Block.

Zur Ausführung mit beiden Händen bevorzuge ich die folgende Kurz-Version mit ihrer knapp 5maligen Wiederholung. Dadurch ist sie sehr leicht zu lernen und für meine Begriffe ausreichend schnell. Man dreht genau die beiden Ebenen runter, die den noch falsch stehenden 2er-Block der Vorderseite enthalten:

(l D‘ l‘ U2) x5

( ) 5mal

Also einfach die beiden Ebenen mit dem Zweierblock nach unten drehen, dann diesen unten nach rechts wegschieben, die beiden Ebenen wieder hochdrehen und U2. Das ganze knapp 5x. Wie man sieht, muss man im fünften Durchgang die U2-Drehung nicht mehr ausführen. Zumindest, wenn man in der gezeigten Position gestartet ist.

Das Schöne an den N-Perms ist übrigens, dass sie auch dann funktionieren, wenn man versehentlich mit falsch ausgerichteter Oberseite angefangen hat, also wenn der Zweierblock seitlich statt vorne steht (bzw. umgekehrt bei den folgenden Varianten). Man muss dann lediglich am Ende noch die Oberseite korrekt ausrichten. Hauptsache, man erwischt einen der Algorithmen für den Perm „mit der S-Kurve“.

Für das einhändige Cuben sind die erweiterten r-Drehungen nicht geeignet; daher behelfe ich mir dabei mit folgender Variante, für die man die zu tauschenden Blocks am besten auf die Seitenflächen hält, wie rechts gezeigt:

[(R‘ U L‘ U2) (R U‘ L)] 2mal + U



Wen die L-Drehungen stören, der kann auch versuchen, ob er mit der folgenden Version glücklicher wird:

R‘ U R (U‘ R‘ F‘ U‘) F R U (R‘ F R‘ F‘) R U‘ R



Für Freaks: Erkennung des Perms von 2 Seiten

Wer als Fortgeschrittener die Perms möglichst schnell ohne großes Ausrichten und Würfel-Drehen erkennen will, kann versuchen, sie schon beim Anblick von 2 Seiten zu erkennen. Näheres ist im Artikel PLL-Erkennung von 2 Seiten – eine Einführung beschrieben. So erkennt man den Nb-Perm:

  • Bild 1 bis 4: Ecken stehen diagonal (also jeweils Gegenfarben), zwei 2er-Blocks, innere Ecke gehört zum rechten Block.

 

Dieser Beitrag wurde unter Zauberwürfel abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.