Deutsche Zauberwürfel-Meisterschaft 2016 in Köln

Hier ein weiterer Artikel aus der Mottenkiste meines alten Rolandroid-Blogs. Die erste meiner bisher 13 offiziellen Competitions:

Hallo liebe Leser meines Blogs,

nun bin ich offizieller Speedcuber – fehlt nur noch der Speed. 🙂 Am vergangenen Wochenende (7.-9. Oktober 2016) fanden in der Jugendherberge Köln-Deutz die „German Nationals“ im Speedcubing statt – meine erste Competition, zu der ich mich als Teilnehmer angemeldet hatte (nach dem Besuch der Hessen Open im Mai, wo ich nur Zuschauer war).

Meine Ziele waren bescheiden. Möglichst wollte ich nicht in allen 3 Kategorien (Pyraminx, 3×3 Rubik’s Cube, 2×2) auf dem letzten Platz landen. Dabeisein ist alles, und steigern kann man sich später ja immer noch.

In erster Linie fahre ich zu den Comps, um nette Gespräche mit Ähnlichgesinnten zu führen. Teilweise tragen sie seltsame Hüte 😉 aber alle sind sie nett, wenn man mit ihnen ins Gespräch kommt.

So konnte ich von den Speedcubern einiges lernen und vielleicht auch mit einigen Exponaten aus meiner Sammlung den einen oder anderen Schnellwürfler auch für langsame, aber ‚besondere‘ Drehpuzzle interessieren. So stießen z.B. meine beiden MixUp Cubes (MixUp 3x3x3 und MixUp 4x4x4), mein Siamese 3×3, mein Bandaged 3×3 und mein Camouflage Cube auf einiges Interesse.

Am Freitag hatte ich nicht arbeitsfrei bekommen, aber ohnehin war ich für Freitag nur als Besucher angemeldet. So fuhr ich einen Frühdienst und dekorierte meinen Arbeitsplatz mit einem leuchtenden Rubiks Cube. Schade, dass morgens um 5 noch nicht Millionen von Teilnehmern zur Comp fuhren. Ab 14 Uhr war ich dann als Zuschauer dabei.

Am Samstag hatte ich dann meinen ersten Wettbewerb: Pyraminx. Zugegeben, ich war ziemlich nervös. Mit meinen schlappen 21 Sekunden erreichte ich Platz 68 von 74. Der Letztplatzierte hatte zwar 3 Solves zwischen 4 und 5 Sekunden hingelegt, aber 2mal DNF (Did Not Finish) gehabt, weshalb kein Durchschnitt berechnet werden konnte – denn der Average-Wert wird aus den mittleren 3 Zeiten der 5 Solves gebildet.

Am Sonntag habe ich dann am 3×3 (Rubik’s Cube, Platz 119 von 124) und am 2×2-Wettbewerb teilgenommen (Platz 98 von 104). Danach war ich erleichtert und habe dann auch 3 oder 4mal mitgeholfen beim Judgen. Dabei holt man einen gemischten Würfel samt Teilnehmerzettel am Scramble-Tisch ab, ruft den Teilnehmer auf, überwacht den jeweiligen Versuch des Teilnehmers, insbesondere die Einhaltung der 15 Sekunden Inspection Time, stellt den ordnungsgemäßen Lösungszustand ein, muss ggf. Strafsekunden verhängen, und man trägt die korrekte Lösungszeit auf den Teilnehmerzettel ein. Für die Neulinge gabs Samstag und Sonntag eine kurze Einführung in Teilnahme und Judging. Es ist jedenfalls ein ziemliches Gewusel mit all den Judges und Teilnehmern an den 12 Timer-Plätzen.

Beim 3x3x3 Rubik’s Cube habe ich mich gefreut, mit 29,97 Sekunden einmal unter 30 Sekunden gelandet zu sein. Das hatte ich zuhause überhaupt erst ein einziges Mal geschafft, und nun hab ich’s offiziell und schriftlich. Nun sollte ich mal in Angriff nehmen, dass meine Durchschnittszeiten unter 30 Sekunden landen…

Am Sonntag Nachmittag war dann großes Finale am 3x3x3-Zauberwürfel. Ich hab live gesehen, dass man den Cube in 6,06 Sekunden lösen kann. Hier die 3 Erstplatzierten mit Siegerurkunden, Medallien und Pokalen bei der Siegerehrung. Philipp Weyer und Sebastian Weyer haben die ersten beiden Plätze belegt, Ramón Dersch den dritten. Glückwunsch, auch an die Sieger der anderen Disziplinen!

Zwar habe ich keine Medallien gewonnen (Slowcubing ist keine Wettbewerbsdisziplin), aber ich habe nun meine eigene Ergebnisseite bei der World Cube Association:
https://www.worldcubeassociation.org/results/p.php?i=2016FRIS02

Beachtlich fand ich auch, dass man schon während des Wettbewerbs die Ergebnisse mit wenigen Minuten Verzögerung online sehen konnte. Hier meine Ergebnisse auf cubecomps.com:
http://www.cubecomps.com/live.php?cid=1725&compid=124
Wie man sieht, hatte ich in allen 3 Kategorien PB (Persönliche Bestzeiten), sowohl Single als auch Average. 6 mal PB! Wenn das nicht ein Beweis dafür ist, dass das Wochenende der German Nationals für mich ein voller Erfolg war. 🙂

 

Dieser Beitrag wurde unter Zauberwürfel abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.